(Symbolfoto)

Essen. Update 7. August 2019:

Am 27. Juni 2019 gegen 18:30 Uhr bedrohten drei junge Männer einen 14-Jährigen und erbeuteten unter Vorhalt eines Messers einen Apple-Kopfhörer in einem Einkaufszentrum am Limbecker Platz. Zahlreiche Zeugenhinweise der Fotofahndung vom 5. August führten die Ermittler vom Haus des Jugendrechts zur Identität der Tatverdächtigen (17,18,18). Gegen einen der 18-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl vor. Die Ermittlungsgruppe Jugend erhielt außerdem Kenntnis, dass der 18-Jährige sich häufig im Bereich des Niederfeldsees aufhalten würde. Eine Ermittlungsgruppe aus Altendorf postierte sich daher entsprechend und kontrollierte mit besonderem Augenmerk auf den Tatverdächtigen diesen Bereich. Gegen 00.30 Uhr (7. August) nahmen die Polizeibeamten den jungen Mann fest. Die Ermittlungsgruppe Jugend führt die weiteren Ermittlungen. Die Polizei nimmt demnach die Fahndung zurück.

Meldung vom 5. August: Am 27. Juni 2019 gegen 18:30 Uhr bedrohten drei junge Männer einen 14-Jährigen und erbeuteten unter Vorhalt eines Messers einen Apple-Kopfhörer im Einkaufszentrum am Limbecker Platz.

Das Trio verlangte die Herausgabe der Wertgegenstände, die sich in seiner Umhängetasche befanden. Der 14-Jährige verneinte die Forderung und versuchte sich aus der Gruppe zu entfernen. Doch einer der Täter zückte ein schwarzes Messer und hielt es drohend vor den Jugendlichen.

Er flüchtete in ein angrenzendes Einkaufszentrum. Die Tatverdächtigen folgten dem 14-Jährigen und versuchten selbst nach der Tasche zu greifen. Irgendwann wurde der junge Mann von den mutmaßlichen Räubern umzingelt und erneut massiv mit dem Messer bedroht. Dann nahmen sie die Kopfhörer aus der Umhängetasche und flüchteten, als ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf die Jugendlichen zuging.

Eine Überwachungskamera filmte die unbekannten Täter. Wer kann die jungen Männer identifizieren und weiß, wo diese sich aufhalten?

Bereits im Dezember 2018 wurde der Essener durch diese Tätergruppe bedroht und beraubt – bislang war der entscheidende Hinweis nicht eingegangen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen