Kein echter Arm- und Beinbruch - die Vorschulkinder der KiTa Zaubersterne mit Marianne Ueberdick, Anna Berrischen, Tanja Zizek und Tobias Stiels (v.l.n.r.) beim Besuch der Hülser Klinik (Foto: Helios)

Krefeld. Diesen Ausflug werden die Vorschulkinder der KiTa Zaubersterne aus Hüls nicht so schnell vergessen: Nach einem Blick in die neue Notaufnahme wurden ihre „verletzten“ Kuscheltiere versorgt und der ein oder andere eigene Arm gegipst. Geholfen haben dabei das pflegerische Leitungsteam der Notaufnahme, Tobias Stiels und Marianne Ueberdick, die ärztliche Leiterin Tanja Zizek sowie  die kaufmännischen Standortleiterin Anna Berrischen.

Der Blick hinter die Kulissen des Helios Cäcilien-Hospital Hüls hat sich gelohnt und für Anregung gesorgt: „Mit dem echten Gips am Arm und einer wilden Unfallgeschichte wurden die abholenden Eltern erstmal mächtig erschreckt“, schmunzelt Irene Werwein, Einrichtungsleitung der KiTa Zaubersterne. „Der Ausflug war ein eindrucksvolles Erlebnis für die Kinder. Die unmittelbare Nachbarschaft so aktiv zu leben, ist sehr schön.“

Beitrag drucken
Anzeigen