v.l Jakob Vöing und Till Osterkamp (Foto: Franz Bodsch)

Mülheim. Das Duo Jakob Vöing und Till Osterkamp von der DJK Ruhrwacht erkämpfte sich im Zweier-Kajak der Jugend nach einem packenden Finish die Silbermedaille über die 1000m Distanz. Eine Bronzemedaille erpaddelte sich der Vierer-Kajak mit Jakob Vöing, Simon Kocks, Carlos Kodjayan und Gerwin Hammelsbruch über die 2000m-Langstrecke. Eine Silbermedaille gewann Madeline Heumann im Schülermehrkampf der Altersklasse 8. Dazu kamen auf der Weltmeisterschaftsstrecke im Sportpark Wedau weitere herausragende Resultate in den Finalrennen und Langstreckenwettbewerben. Bester Akteur in den Reihen der DJK Ruhrwacht war erneut Till Osterkamp, der im Einer-Kajak alle Endläufe über 200m, 500m und 1000m erreichte und dort herausragende Leistungen ablieferte.

Die DJK-Talente Till Osterkamp und Jakob Vöing qualifizierten sich über Vor- und Zwischenläufe für das Finale über die 1000m Kurzstrecke. In einem taktisch klug gefahrenen Rennen konnten sie sich nach einem packenden Endspurt auf dem zweiten Platz in 4:02,430 min hinter dem Essener Duo Jan Peter Graf und Jonas Borkowski (3:58,14min) über die Ziellinie schieben. Im 500m Finale der Zweier-Kajaks passierten die erfolgreichen DJK-Fahrer als fünftplatzierter die Zielkamera. Weitere besondere Leistungen auf der Duisburger Regatta zeigte Till Osterkamp im Einer-Kajak. Da in der Jugendklasse der Rennsportler 15 und 16jährige Athleten gegeneinander paddeln müssen, ist der Einzug in alle drei Finalrennen als herausragender Erfolg für 15jähirgen Till Osterkamp im ersten Jahr seiner Zugehörigkeit zur Jugendklasse zu werten. Im 200m Finale kam er auf den vierten Platz. Über die 500m Kurzstrecke folgte ein fünfter Rang und über die 1000m Mittelstrecke belegte Till Osterkamp den achten Rang. Der Vierer-Kajak der Jugend mit Jakob Vöing am Schlag, Simon Kocks, Carlos Kodjayan und Gerwin Hammelsbruch sicherte sich über die 5000m Langstrecke die Bronzeplakette. In den 2000m Wettbewerben der Schüler konnte sich Yannick Glittenberg im Einer-Kajak der 5. Platz erpaddeln. Miguel Heckhoff und Luca Drießen belegten im Wettbewerb der Zweier-Kajaks den 5. Rang. Angelina Polzin und Hanna Hoffmeister überquerten im Zweier-Kajak der Schülerinnen A auf Platz 4 die Zielline.

Yannick Glittenberg lieferte mit seinem vierten Platz im Gesamtklassement der Kanu-Mehrkämpfe in der Altersklasse 14 das beste Ergebnis für die DJK Ruhrwacht ab. Die Vielseitigkeitsdisziplin der Altersklassen 12 bis 14 gehört zum Meisterschaftsprogramm der Kanurennsportler. Sie beinhaltet einen athletischen Teil, der bereits bei der Kanuregatta in Hamm im Juni abgefragt wurde. Auf der Duisburger Sportanlage folgten die spezifischen Wettkämpfe über die 1000m-Mittelstrecke und dem 100m Schnelligkeitssprint. Die Ergebnisse aus Hamm und Duisburg ergaben für Yannick Glittenberg in der Addition den vierten Rang in der Altersklasse 14. Den sechsten Platz im Kanumehrkampf der weiblichen Altersklasse 13 belegte Hanna Hoffmeister. In der männlichen Altersklasse 12 erreichte Miguel Heckhoff den 9. Platz. Seine Vereinskollegen Ben Bhadra Chaudhuri und Luca Drießen folgten auf Platz 16 und 17.

Beim Schülermehrkampf sicherte Madeline Heumann den zweiten Platz in Gesamtklassement der Altersklasse 8. Im Schülermehrkampf waren vier Einzeldisziplinen über 1.000m Langstreckenpaddeln, einem Geschicklichkeitsparcours mit anschließendem 100 Sprint sowie einem 1000m Laufwettkampf zu absolvieren. Der 9. Platz im Gesamtklassement der Schülerinnen Altersklasse 10 ging an Jette Glasow. Rang 11 sicherte sich Lilith Emma Tschätsch in der Altersklasse 10.

Startberechtigungen für die Deutschen Meisterschaften erreicht

Nach Meinung des DJK Rennsportwartes Maximilian Metzing lieferte das von ihm betreute Schüler und Jugendteam sehr gute Ergebnisse ab. Bei den Titelkämpfen auf der Regattabahn im Sportpark Wedau holten sich die DJK-Talente Till Osterkamp, Bennet Dreyer, Jakob Vöing, Hanna Hoffmeister und Angelina Polzin die Startberechtigungen für die Deutschen Meisterschaften, die vom 27. August bis 01.September auf der Regattabahn Brandenburg ausgetragen werden. Alle sechs Sportler der DJK-Ruhrwacht Mülheim werden neben den Rennen über die 500m Kurzstrecke und 1000m- Mittelstrecke auch an den Langstreckenwettbewerben teilnehmen.

Beitrag drucken
Anzeigen