(Foto: Jan Immanuel Tügel)

Duisburg. Das „47“, ein interkultureller Projektladen in der Altstadt, eröffnete Dezember 2018 und ist seitdem ein Ort des Austauschs zwischen Kulturen, sozialen Schichten und Generationen. Als Freiraum für alle Menschen, ob als Veranstalter*in oder Gast, bietet er einen Ort zum (Kennen-)Lernen und Kreativwerden. Seit Beginn lädt das offene Plenum dazu ein, selber aktiv zu werden und den Ort mitzugestalten. Dort werden Ideen entwickelt und ein vielfältiges Programm verwirklicht, das mit der Opening Week Anfang Dezember begann und nun zahlreiche regelmäßige sowie einmalige Veranstaltungen und Workshops beinhaltet. Ohne kommerzielle Orientierung und Konsumzwang belebt das „47“ als Anlaufpunkt die Duisburger Altstadt, in die es sich bereits fest integriert hat.

Über den Start des Projektes und die ersten Monate des „47“ ist ein Doku-Film entstanden, der am 16.6. um 18 Uhr in der Münzstraße 47 gezeigt wird. Gleichzeitig startet die Spendenkampagne zum Erhalt des Projekts. Da das Projekt auf ehrenamtlicher Arbeit basiert und sich größtenteils durch Spenden finanziert, ist das „47“ auf Ihre Hilfe angewiesen, um auch in Zukunft in der Altstadt einen Ort der Zusammenkunft zu ermöglichen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, den Film zu schauen und sich über die Spendenkampagne zu informieren.

Beitrag drucken
Anzeigen