Norbert Pickl, Vertriebsleiter der AWISTA, ließ sich von Aquazoodirektor Dr. Jochen Reiter auch das neue Patentier der AWISTA, einen Putzer-Lippfisch, zeigen (Foto: © Aquazoo Löbbecke Museum)

Düsseldorf. Das Aquazoo Löbbecke Museum freut sich über eine neue Patenschaft: Der Entsorgungs- und Reinigungsdienstleister AWISTA hat eine Patenschaft über einen Putzer-Lippfisch übernommen. Der barschverwandte Fisch sorgt im Riffbecken des Aquazoos für Ordnung, indem er seine Aquarium-Mitbewohner von Parasiten und ähnlichem säubert. Bei einem Besuch im Institut am Nordpark ließ sich Norbert Pickl, Vertriebsleiter der AWISTA, von Aquazoodirektor Dr. Jochen Reiter den neuen Schützling zeigen. “Die Affinität zur Tätigkeit der AWISTA ist frappierend”, stellt Norbert Pickl fest. Die Patenschaft wurde im Rahmen einer neuen Kooperation zwischen Aquazoo und AWISTA geschlossen. Gemeinsam möchte man den Umweltschutz und den Kampf gegen Plastikmüll vorantreiben. Dr. Jochen Reiter äußerte sich erfreut über die Zusammenarbeit: “AWISTA wie Aquazoo stehen für Nachhaltigkeit, insofern ist diese neue Kooperation maximal schlagkräftig. Besonders freue ich mich auch, dass wir ein so überaus passendes Patentier gefunden haben.”

Bereits zwei Installationen in der Ausstellung des Aquazoo Löbbecke Museum führen den Besucherinnen und Besuchern des Hauses die Gefahren des Plastikmülls in den Ozeanen vor Augen und regen zum Nachdenken an. Zudem nimmt das Institut an der Sensibilisierungskampagne “World aquariums #ReadyToChange to #BeatPlasticPollution” teil. Gemeinsam mit der AWISTA erneuerte der Aquazoo vor Kurzem nun auch das Mülltrennsystem im Besucherbereich des Hauses. Die neuen Abfallbehältern sind mit einer Beschilderung zum richtigen Trennen des Mülls versehen. Sie informieren kurz und prägnant was genau unter Verpackungsmüll, Restmüll etc. zu verstehen ist, und sollen so das richtige Mülltrennen erleichtern.

Beitrag drucken
Anzeigen