Schauspieler Rezo Tschchikwischwili beim Wunschkonzert "Für mich soll’s rote Rosen regnen"; am Flügel: Hajo Wiesemann; mit der Geige: Christoph König (Foto: Lukas Zander)
Anzeige

Essen. Erlös des Wunschkonzertes „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ am 27. Juni im Grillo-Theater kommt Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder zugute

Passend zum Ende seiner „Alles umsonst“-Spielzeit widmet sich das Schauspiel Essen in einer Sonderausgabe des Wunschkonzert-Formates „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ dem Thema „Geld“. Unter dem Motto „They Work Hard For The Money“ – angelehnt an einen Hit von Donna Summer – werden am Donnerstag, dem 27. Juni ab 19:30 Uhr im Grillo-Theater wieder sechs Ensemblemitglieder musikalische Wünsche des Publikums erfüllen. Auch die Cash-Edition dieses Liederabends, der gleichzeitig eine Spendengala ist, folgt einem ebenso einfachen wie genialen Prinzip: Die Zuschauer erhalten zu Beginn des Abends eine Song-Liste und können sich daraus Lieder wünschen, die dann von den Schauspielern dem gesamten Auditorium zu Gehör gebracht werden. Wünschen darf allerdings nur, wer zuvor eine rote Rose zu einem selbst festgelegten Preis erworben und an den Interpreten seiner Wahl feierlich übergeben hat. Im Angebot stehen diesmal Songs, in denen es im weitesten Sinne um Zaster, Moneten, Kohle, Penunze, Asche etc. geht. Und davon kommt an diesem Abend hoffentlich richtig viel zusammen, denn der „rote Rosen“-Erlös geht diesmal an die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e. V.

Die fröhliche Grillo-Sängerschar bestehend aus Thomas Büchel, Alexey Ekimov, Henriette Hölzel, Janina Sachau, Rezo Tschchikwischwili und Silvia Weiskopf wird begleitet von Hajo Wiesemann (Klavier) und Christoph König (Geige). Die Moderation übernimmt Intendant Christian Tombeil.

Eintritt: € 10,00

 

Kartenvorverkauf: TicketCenter der Theater und Philharmonie Essen, Tel.: 0201/81 22-200, oder unter tickets@theater-essen.de

Beitrag drucken
Anzeigen