v.l. Frederik Paul und Markus Krebber (Foto: privat)

Sonsbeck/Alpen. Markus Krebber aus Sonsbeck und Frederik Paul aus Alpen)nehmen für die nächsten 18 Monate als Stipendiaten an dem Nachwuchsförderungsprogramm „Talentschmiede“ der JU und CDU NRW teil.

Die Talentschmiede NRW verschreibt sich der Förderung begabter und leistungsbereiter junger Menschen, die in Zukunft Verantwortung in der Jungen Union, CDU und Gesellschaft übernehmen wollen. Gemeinsam bieten JU und CDU Mitgliedern und Interessierten die Gelegenheit, in einem anderthalbjährigen Stipendiatenprogramm die Grundlagen des politischen Handwerks zu erlernen.

Für Krebber und Paul ist die Politik kein Neuland. Der 26-jährige Diplom-Finanzwirt aus Sonsbeck ist seit der Kommunalwahl 2014 das jüngste Ratsmitglied im Kreis Wesel und darüber hinaus noch Beisitzer der JU Kreis Wesel und stellv. Bezirksvorsitzender der JU Niederrhein. Frederik Paul (22), Student der Politikwissenschaften an der Uni Duisburg Essen, ist seit 2015 Vorsitzender der JU Alpen und dies seit 2017 auch vom Kreisverband Wesel. Darüber hinaus unterstützt er die Alpener CDU Ratsfraktion als sachkundiger Bürger.

„Die Talentschmiede ist durch ihr abwechslungsreiches Programm gut geeignet sein Wissen auf noch breitere Beine zu stellen. Die verschiedenen Diskussionen und Themenblöcke regen zum Nachdenken an“, so der Stipendiat aus Alpen.

Die Auftaktveranstaltung mit ca. 70 Teilnehmern hat an einem Wochenende Anfang März in Düsseldorf stattgefunden. Auf der Tagesordnung stand unter anderem das christliche Menschenbild, die soziale Marktwirtschaft und die Geschichte und der Aufbau der CDU-NRW. Innerhalb der nächsten 18 Monate stehen weitere Seminare auf dem Programm. Neben einem Seminar zur Rhetorik und der Kommunalpolitik, wird es auch ein Programm in Brüssel zur Europapolitik geben. Zudem wird es auch ein Mentorenprogramm geben, bei dem sich die Stipendiaten an die Fersen von Akteuren aus Politik und Gesellschaft heften dürfen und so weitere Einblicke in die Politik gewinnen können.

Krebber freut sich auf die anstehenden Seminare: „Die Auftaktveranstaltung war sehr informativ und hat auch das Interesse noch mehr geweckt. Ich denke, dass mir die Talentschmiede bei meiner zukünftigen politischen Arbeit weiterhelfen wird. Mit so vielen jungen Leuten aus ganz NRW, ist das ein sehr gutes Netzwerk.“

Charlotte Quik (MdL) freut sich über das Engagement der Jungpolitiker aus dem Kreis Wesel und kann sich noch gut an Ihre Zeit bei dem Vorgängermodell „Zukunftsakademie“ erinnern: „An meine Zeit in der Zukunftsakademie der CDU Nordrhein-Westfalen denke ich sehr gerne zurück: Denn ich konnte viel lernen und einiges an politischem Hintergrundwissen wie auch an ganz praktischen Fähigkeiten mitnehmen. Darüber hinaus – und das ist eigentlich das Wichtigste – habe ich viele tolle JU- und CDU-Kolleginnen und -Kollegen kennengelernt, mit denen ich heute noch sehr gut zusammenarbeite und die zum Teil zu echten Freunden geworden sind. Lernen, Netzwerken und viel Spaß, das hat die Zukunftsakademie ausgezeichnet – und das wünsche ich auch den aktuellen Teilnehmern am neu aufgelegten Format der ‚Talentschmiede‘!“

Beitrag drucken
Anzeigen