Tatverdächtiger (Foto: Polizei)
Anzeige

Düsseldorf/Neuss/Grevenbroich. Update 15.5.2019, 9.32 Uhr: Durch Zeugenhinweise und die enge behördenübergreifende Zusammenarbeit zwischen der Kreispolizeibehörde des Rhein-Kreis Neuss und dem Polizeipräsidium Düsseldorf konnte der seltene Ferrari gestern am späten Nachmittag (17.45 Uhr) im Raum Grevenbroich ermittelt werden. Streifenteams der Neusser Polizei, die im Rahmen der integrativen Fahndung – und Kontrolltage eingesetzt waren, stellten das wertvolle Fahrzeug sicher. Es war dort in einer Garage versteckt. Die Polizei Düsseldorf fahndet in diesem Zusammenhang mit einem Lichtbild nach dem nach dem mutmaßlichen Dieb des Ferraris. Zeugen die Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des Gesuchten geben können, melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 33 unter der Rufnummer 0211 8700.

Meldung vom 14.5.2019: Ein unbekannter Täter nutzte die Gelegenheit einer Probefahrt und entwendete gestern Nachmittag (13. Mai) in Neuss Uedesheim einen seltenen und hochwertigen Ferrari GTO. Ein Oldtimerhandel bot den Sportwagen zum Verkauf an.

Gegen 12:20 Uhr erschien, wie verabredet, ein Interessent an der Adresse in Düsseldorf. Im Rahmen der Verkaufsverhandlungen kam es zu einer Probefahrt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sollte an der Bundestraße 9, Auffahrt zur Autobahn A46 Fahrtrichtung Düsseldorf, im Neusser Stadtteil Uedesheim, gegen 14:15 Uhr, ein Fahrerwechsel vorgenommen werden. Als der Verkäufer des Ferraris ausgestiegen war, nutzte der angebliche Käufer die Situation, gab Gas und verschwand mit dem Sportwagen über die Bundesstraße B9 in Fahrtrichtung Dormagen.

Eine Fahndung nach dem exklusiven Fahrzeug verlief bislang ohne Erfolg. Der rote Ferrari 288 GTO, Erstzulassung 1985, hatte zur Tatzeit die amtlichen Kennzeichen D-06073. Das historische Fahrzeug soll einen Wert von über 2 Millionen Euro haben. Die Polizei Düsseldorf hat die Ermittlungen aufgenommen und fahndet nach dem gestohlenen Ferrari. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 33 unter der Telefonnummer 0211 8700 entgegen. (ots)

(Foto: Polizei)
Beitrag drucken
Anzeigen