(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)
Anzeige

Mülheim. Gestern Mittag (23. April) meldete sich die Mutter (34) eines elfjährigen Mülheimers auf der Polizeiwache Speldorf und teilte dort mit, dass ihr Sohn kurz zuvor durch einen unbekannten Mann aus dem Auto heraus angesprochen wurde.

Der Junge befand sich gegen 15:25 Uhr mit seinem Rad auf der Liebigstraße in Richtung Mülheim Speldorf. An der “Tengelmannmauer” erschien ein silberner Mercedes, dessen Fahrer neben dem Jungen hielt und durch mehrfaches Hupen die Aufmerksamkeit des Jungen auf sich ziehen wollte. Durch das heruntergelassene Fenster sprach der Mann den Jungen an und behauptete, dass seine Mutter mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus läge. Der Junge solle sofort ins Auto steigen, damit er ihn zum Krankenhaus bringen könnte. Der Junge ließ sich auf die Behauptung nicht ein und wollte sich entfernen, als der Mann ihn an der Oberbekleidung festgehalten haben soll. Trotz lauter Hilferufe hielt der Mann den Jungen fest. Daraufhin riss er sich los und radelte mit dem Rad weg. Er informierte anschließend seine Mutter.

Mit der Beschreibung des Fahrzeugs (silberner Mercedes mit Mülheimer Kennzeichen) und des Fahrers leitete die Leitstelle augenblicklich eine Fahndung ein. Der Mann soll zirka 30-40 Jahre alt und vermutlich von deutscher Herkunft sein. Er soll zudem eine Basecap getragen haben. Die Polizei sucht vor allem den Mercedesfahrer und bittet ihn, sich zur Aufklärung des Sachverhaltes bei der Kriminalpolizei zu melden. Außerdem sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zum Fahrer geben können. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen