Die Männer des Judo-Team Holten sind bereit für die Oberliga (Foto: Judo-Team Holten)
Anzeige

Oberhausen/Voerde. Judo-Team Holten bereit für die Oberliga

Am 5. Mai starten die Männer vom Judo-Team Holten mit einem Heimkampf in ihre erste Saison in der Oberliga West. Hier werden die Holtener bis Ende Juni an vier Kampftagen auf acht weitere Mannschaften zwischen Ibbenbüren im Norden und dem Köln-Leverkusener Raum im Süden treffen. Die erste Heimveranstaltung wird zugleich die letzte der Saison sein, denn der Aufsteiger erhält nur einmal das Heimrecht.

Als Verbandsligameister war das JTH im November letzten Jahres direkt in die zweithöchste NRW-Liga aufgestiegen. Mit einem 7:3-Sieg hatten die Holten-Männer die Kontrahenten aus Leverkusen damals von der Matte gefegt. Doch die Rheinländer sind für die Oberliga nachnominiert worden, sodass es hier am dritten Wettkampftag am 15. Juni ein Wiedersehen geben wird – dann mit Heimvorteil für die Leverkusener. „Als Aufsteiger wollen wir uns in der neuen Liga akklimatisieren und den Klassenerhalt mit einem Platz im oberen Mittelfeld schaffen“, lautet das Ziel von JTH-Coach Ralf Najdowski. Seine Mannschaft sieht er dafür gut aufgestellt.

Ein starkes Team aus Holtenern und Friedrichsfeldern – Zwei Neuzugänge

Neben dreizehn Holtener „Eigengewächsen“ verstärken wie schon im vergangenen Jahr die Friedrichsfelder Tim Gerpheide, Thilo Titze, Marvin Junik und Finn-Frederic Bittscheidt das Judo-Team Holten. Neu hinzugekommen sind Patrick Herrmann und Patrick Bobovnik. Herrmann, der ist erst zu Beginn des Jahres zum JTH gestoßen ist und über Fußball und Brazilian Jiu-Jitsu den Weg vor etwa einem Jahr zum Judo fand, geht als frischgebackener deutscher Vizemeister Ü30 in der Klasse bis 60 kg für die Holtener auf die Matte. Der erst 15-jährige Bobovnik stammt ebenfalls aus den eigenen Reihen und hatte seine Klasse zuletzt mit einem zweiten Platz bei den Düsseldorf Open unter Beweis gestellt. Mit der Teilnahme am und dem Mannschaftssieg beim Kreiseinzelturnier der Männer Anfang März in Essen sowie einem Freundschaftskampf gegen NRW-Ligist Post SV Düsseldorf hat sich das Team zudem intensiv auf die neue Aufgabe vorbereitet.

Neue Liga, neue Regeln

Anders als in der Verbandsliga gilt es in der Oberliga, sieben statt fünf Gewichtsklassen zu besetzen. Statt Hin- und Rückkampf, also zweimal fünf Kämpfe in jeder Paarung des Wettkampftages, wird es zudem nur jeweils einen Kampf pro Gewichtsklasse und Paarung geben. Bei einem mit der JKG Essen, Bayer Leverkusen oder dem JC 66 aus Bottrop hochkarätig besetzten Feld sollte dennoch für viel Spannung in den anstehenden Partien gesorgt sein. Zum ersten Wettkampftag am Sonntag, 5. Mai, empfängt das JTH in der Sporthalle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums den PSV Bochum und das Team aus Essen. Kampfbeginn ist um 11.00 Uhr. Mehr unter www.judo-team-holten.de.

Beitrag drucken
Anzeigen