Constantin Borges (Foto: privat)
Anzeige

Moers. Vergangenen Freitag, den 12.04.2019, tagte in Bremen der Bundeskongress der Jungen Liberalen (JuLis). Was ganz oben auf der Agenda stand: die Wahlen zum neuen Bundesvorstand der drittgrößten politischen Jugendorganisation Deutschlands.

Mit einer großen Mehrheit gewann Constantin Borges (24) aus dem Kreis Wesel die Wahl zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden, dem zweithöchsten Amt der JuLis. “Ich freue mich darauf, den Verband zu professionalisieren und noch mehr JuLis für die Kommunalwahlen zu gewinnen”, erklärt der Moerser und erntete dafür großen Beifall.

Erst wenige Wochen zuvor wurde er vom Landesvorstand, in welchem er ebenfalls stellvertretender Vorsitzender ist, für die Wahl nominiert. Für dieses Amt wird er im Mai nicht erneut antreten, um sich auf die neue Herausforderung voll konzentrieren zu können. Auch im Kreis Wesel trat er aus diesem Grund nicht erneut für den Kreisvorsitz an, sondern überlies dem Rheinberger Timo Schmitz (22) das Feld. Dennoch bleibt Kommunalpolitik Borges großes Herzensthema. Er tritt als Spitzenkandidat der JuLis für die Reserveliste des Kreistags an.

Beitrag drucken
Anzeigen