(Foto: H.Bahn)
Anzeige

Oberhausen. Seit 2017 ist Europas größtes Freizeit- und Shopping-Center, das Centro, Premium-Partner des Fußball-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen. Ab sofort erweitert das Centro sein Engagement an der Lindnerstraße und unterstützt fortan das rot-weiße Nachwuchsleistungszentrum (NLZ), in dem junge Talente aus der Region für eine sportlich erfolgreiche Zukunft trainieren.

Neben dem bisherigen Engagement als Premium-Partner bei RWO liegt der Fokus der Erweiterung für das benachbarte Einkaufszentrum und den Verein nun auch in der Jugendarbeit, indem zusätzliche finanzielle Mittel für das NLZ bereitgestellt werden. Das NLZ hat sich zur Aufgabe gemacht, jungen Talenten aus der Region eine professionelle sportliche Ausbildung zu ermöglichen. Mit der Erweiterung unterstreicht das Centro sein Engagement im Jugendsport in Oberhausen und Umgebung.

Im NLZ von Rot-Weiß Oberhausen, welches eines der Wenigen ist, die vom DFB in der Regionalliga zertifiziert wurden, hat bereits so manch ein junges Talent Anlauf auf eine Profikarriere genommen und den Sprung in die höchsten Spielklassen geschafft. Felix Passlack (Borussia Dortmund), Maximilian Meyer (Schalke 04) oder Gideon Jung (HSV) sind da die besten Beispiele.

Mit dem Sponsoring des Centro will RWO seinen hohen Ansprüchen in der Jugendarbeit auch langfristig gerecht werden. „Wir werden die zusätzlichen Mittel vorrangig in die Infrastruktur, eine moderne Videotechnik für Spielanalysen, Sportgeräte und in neues qualifiziertes Personal einsetzen“, verspricht Thorsten Binder, Vorstandsmitglied der Rot-Weißen. Das zusätzliche Sponsoring wird somit zu 100 Prozent in das Training und die Trainingsbedingungen unserer Nachwuchsteams von der U9 bis U19 verwendet.

Das Centro unterstützt sportliche Aktivitäten in der Region schon seit vielen Jahren. Insbesondere der Jugendsport steht im Fokus des Engagements, wie etwa der Support von Jugendturnieren. Deswegen war klar, dass das Shopping-Center auch die rot weißen Jugend-Kicker des nur wenige hundert Meter den Rhein-Herne-Kanal entfernt gelegenen Vereins unterstützt. „Der RWO leistet eine hervorragende Jugendarbeit, was wir natürlich sehr gerne unterstützen. In der Region gibt es viele begeisterte junge Kicker und wir hoffen, dass der eine oder andere mit unserem Engagement den Sprung zum Profifußball schafft“, sagt Center Manager Marcus Remark.

Beitrag drucken
Anzeigen