(Foto: privat)
Anzeige

Dinslaken. Am Sonntag, dem 5. Mai um 18 Uhr ist ein junges, energiegeladenes Bläserquintett Gast in der evangelischen Stadtkirche in Dinslaken (Brückstrasse): das ACELGA-Bläserquintett – ACELGA ist spanisch und heißt Mangold, wie die Flötistin Hanna Mangold. r(h)ein-kultur-welt hat dieses ungewöhnliche Quintett durch die Vermittlung der Duisburger Philharmoniker eingeladen und freut sich, damit den 3. Preisträger des äußerst renommierten ARD-Wettbewerbs als Gast zu haben. Die fünf Musiker spielen Werke von Guiseppe Verdi, Anton Reicha, Luciano Berio und Felix Mendelssohn Bartholdy – unterstützt wird die Veranstaltung von der Volksbank Rhein-Lippe.

ACELGA – bestehend aus den fünf jungen Musikern Hanna Mangold (Flöte), Sebastian Poyault (Oboe), Julius Kircher (Klarinette), Amanda Kleinbart (Horn) und Antonia Zimmermann (Fagott) – gründete sich 2012 und etablierte sich sehr schnell zu einem der führenden Quintette der jungen Generation. 2013 wurden die Musiker beim Deutschen Musikwettbewerb in Stuttgart mit einem Stipendium des Deutschen Musikrats ausgezeichnet und in die 58. „Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler“ aufgenommen. 2014 erspielte das junge Ensemble beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD einen 3. Platz. Seitdem gastiert das ACELGA Bläserquintett regelmäßig bei Konzertreihen und Festivals nicht nur in ganz Deutschland, sondern europaweit.

„Mit brillanter Technik und Präzision, einem Reichtum an Farbfacetten, mit Frische und Leidenschaft kommunizieren die Musiker miteinander“, lobt die Presse die herausragenden Qualitäten des ACELGA Quintetts. In einzigartiger Weise treffen hier solistische Bravour und kammermusikalisches Einfühlungsvermögen aufeinander: Alle fünf Mitglieder haben Stellen in bedeutenden Konzert-, Rundfunk- oder Opernorchestern und sind auch als Solisten erfolgreich. Im Quintett aber finden sie sich zu einem ausgesprochen homogenen Ensemble zusammen, das neben seiner subtilen Kultur in Ausdruck und Zusammenspiel nicht zuletzt durch sichtbare Spielfreude, positive Ausstrahlung sowie Authentizität in Interpretation und Auftreten überzeugt.

Zahlreiche LiveMitschnitte und Rundfunkaufnahmen bei BR, WDR, Deutschlandradio und SR dokumentieren seinen exzellenten Ruf. Für seine 2017 erschienene Debut-CD „Bohemia“ in Zusammenarbeit mit dem SWR und Genuin classics erhielt das Quintett einen Sonderpreis der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg.

„So viel lebendige Dramatik, so viele Akzente traute sich sonst kein Ensemble”, schwärmte etwa die Süddeutsche Zeitung nach den Auftritten des Ensembles beim renommierten ARD Wettbewerb.

Karten zum Preis von 18 Euro (Schüler und Studenten zahlen vier Euro) gibt es im Vorverkauf in Voerde bei Schreibwaren Groos, Friedrichsfelder Str. 20 (02855-81958), den Buchhandlungen Korn am Dinslakener Altmarkt (02064-58310) und in Wesel, Brückstraße 13 (0281-21876), in der Buchhandlung Kammer in Hamminkeln, Diersforter Str. 4 (02852-9651617), sowie bei Buch & Präsent Mila Becker in Friedrichsfeld, Bülowstr. 4 (0281-41409), eventuelle Restkarten an der Abendkasse.

Und: Menschen, die sich gerne den Abend anhören möchten, es aber wegen ALG II-Bezug oder ähnlichem nicht finanzieren können, senden – wie immer – eine Mail an r_k_w@web.de. Unter Ihnen werden Eintrittskarten für 4 Euro verlost.

Beitrag drucken
Anzeigen