Symbolfoto Feuerwehr
Anzeige

Duisburg. In den späten Abendstunden wurde der Leitstelle der Feuerwehr Duisburg, von aufmerksamen Anwohnern, ein Brand in einem Mehrfamilienhaus gemeldet. Aus einer verschlossenen Wohnung auf der Amtsgerichtstraße in Ruhrort, sollte ein aktivierter Rauchmelder und Brandgeruch wahrnehmbar sein.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr konnten die Rauchentwicklung aus dem Mehrfamilienhaus bestätigen. Zu diesem Zeitpunkt war es noch unklar, ob der Bewohner der Brandwohnung zu Hause war. Die übrigen Bewohner konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr ging von einer vermissten Person aus.

Aus diesem Grund gingen die Einsatzkräfte mit erhöhtem Kräfteansatz von drei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Nachdem keine Person festgestellt werden konnte, wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Anschließend wurde das Haus von den Stadtwerken Duisburg stromlos geschaltet.

Bis auf die Störungen des Individualverkehrs, im unmittelbaren Bereich der Einsatzstelle, gab es keine Auswirkungen für die Nachbarschaft.

Die Feuerwehr war mit einer Löscheinheit, einer Löschgruppe der Berufsfeuerwehr und einer Löschgruppe des Löschzuges 210 der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. Insgesamt mit 32 Einsatzkräften.

Bislang gibt es keine Hinweise auf die Ursache des Brandes. Der Einsatz dauerte ca. 1 1/2 Stunde.

Beitrag drucken
Anzeigen