(Foto: Stadt Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Sturmtief Eberhardt sorgte am Karnevalswochenende in Oberhausen für einige Schäden. Dem Sturm hatte auch eine Magnolie auf dem Gelände der Direktorenvilla der Zeche Concordia, in der die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH untergebracht sind, nichts entgegenzusetzen. Die Aufräumarbeiten waren kaum abgeschlossen, als sich eine Familie aus dem Quartier bei der Stadtverwaltung meldete und anbot, die Magnolie im Nahbereich des ursprünglichen Standortes zu ersetzen. Da diese Familie aus der Garten- und Landschaftsbaubranche kommt, war es ein leichtes und unkompliziertes Abwickeln, sodass die Magnolie bereits am darauffolgenden Wochenende fachgerecht gepflanzt wurde.

Sabine Lauxen, Beigeordnete für Umwelt: „Wir möchten uns ganz herzlich für die Spende bedanken! Und das war aber noch nicht alles. Die Familie hat sich außerdem bereit erklärt, die Hochbeete am Rathaus im Bereich des Parkplatzes neu zu bepflanzen. Die vorhandene Bepflanzung, bestehend aus Ziergräsern, hat bedauerlicherweise die Trockenheit im letzten Sommer nicht überstanden. Die Familie hat bei der Auswahl der neuen Ziergräser ein besonderes Augenmerk auf die Standortbedingungen gelegt, sodass bei den zu erwartenden Unwetterereignissen in Bezug auf Trockenheit und Hitze, die neue Anpflanzung besser dem Stress entgegnet. Auch dafür unser herzliches Dankeschön!“

Für das unkomplizierte Engagement bedankt sich die Stadt Oberhausen und freut sich über die Unterstützung beim Erhalt des öffentlichen Grüns.

Beitrag drucken
Anzeigen