Lars Linden (auf dem Siegerpodest in der Mitte) (Fotos: privat)
Anzeige

Krefeld/Duisburg. Bei bestem Radrennwetter mit Sonne satt und 20 Grad ging Lars Linden von der Staubwolke Fischeln am vergangenen Samstag in der Amateur-Klasse an den Start: 50 Runden hatten die Rennfahrer auf dem 1,1-Kilometer-Rundkurs in Duisburg-Walsum beim Auftakt der VIVAWEST-Ruhrpott-Tour 2019 zu absolvieren.

Das Fahrerfeld wurde schon früh in der dritten Runde gesplittet und 19 Fahrer hatten 15 Sekunden Vorsprung. Aus diesen Fahrern lösten sich dann nochmals 8 Fahrer vorne heraus. Die Initiative dazu kam von Lars Linden, der die Gruppe mit viel Arbeit im Wind weiter und weiter weg führte.

Nimmermüde fuhr er munter vorne in der Führung weiter und stellte bald fest, dass ihm nur noch ein Fahrer folgen konnte. Die Hälfte des Rennens konnten die Zuschauer ein Duo vorne an der Spitze bejubeln. Am Ende attackierte Lars Linden gekonnt und gewann die 1. Etappe der VIVAWEST-Ruhrpott-Tour 2019 und holte damit einen stolzen Sieg für die Staubwolke Fischeln.

Beitrag drucken
Anzeigen