Wirtschaftsförderer Frank Putzmann, Geschäftsführer Michael Gröh, Bürgermeister Christoph Fleischhauer, Anleiter Peter Klose und Einkaufsleiter Harry Klose (v.l.) freuen sich über einen gelungenen Unternehmensbesuch bei der Kufferath GmbH im Gewerbegebiet Genend (Foto: pst)

Moers. Begeistert zeigte sich Bürgermeister Christoph Fleischhauer bei seinem Unternehmensbesuch bei der Kufferrath GmbH in Genend. „Wir sind außer in Australien auf allen Kontinenten mit insgesamt 500 Mitarbeitern vertreten“, erläuterte Geschäftsführer Michael Gröh zum Start des Gesprächs. Kufferath ist eines von vier Unternehmen weltweit, das Prüftechnik für die Automobilindustrie produziert. Zum Beispiel werden Prüftische hergestellt, an denen die Verkabelungen vor dem Einbau getestet werden. Das Stadtoberhaupt und Wirtschaftsförderer Frank Putzmann beeindruckten aber nicht nur die weltweite Präsenz, die Technik und die Produkte, sondern auch das soziale Engagement der Firma.

Tatkräftige Mitglieder eines Wirtschaftsunternehmens
Besonders ist, dass in der Abteilung der Industriemontage in Moers zehn Menschen mit Handicap arbeiten. „Wir möchten Perspektiven bieten. Die Menschen sind tatkräftige Mitglieder eines Wirtschaftsunternehmens – die Gewinnerwirtschaftung ist dabei ein wichtiger Faktor“, erklärte Einkaufsleiter Harry Klose. Als Anleiter für die Menschen mit Behinderung in der Moerser Niederlassung ist sein Bruder Peter Klose tätig, ein ehemaliger Berufsfeuerwehrmann, der selbst schwerbehindert ist. „Viele erlangen durch die Arbeit Selbstvertrauen und nutzen die Industriemontage als Sprungbrett für andere Bereiche“, so der Anleiter.

Bürgermeister lobt Referenzprojekt
Wichtig ist für Peter Klose die Zusammenarbeit als Team: „Das kann nur funktionieren, wenn alle an einem Strang ziehen!“ Für manche Mitarbeiter sind technische Hilfestellungen nötig, weil sie teilweise schwere multiple Behinderungen haben. Unterstützung gibt es dabei unter anderem durch Förderungen des Landschaftsverbands Rheinland sowie durch Beratungen der Caritas Wohn- und Werkstätten oder des Integrationsfachdienstes Wesel. „Das ist ein Referenzprojekt. Dieses Engagement ist für ein wirtschaftlich denkendes Unternehmen nicht selbstverständlich. Das hat sicher Potenzial für andere Firmen“, lobte Fleischhauer das Engagement. Auch in der Ausbildung macht sich Kufferath in Moers stark. Regelmäßig werden Nachwuchskräfte in der Verwaltung ausgebildet und aktuell können bis zu zwei Ausbildungsplätze im Bereich Zerspanungsmechaniker besetzt werden.

Infobox:
Die H. Kufferath GmbH wurde 1995 in Mülheim an der Ruhr gegründet. Seit 2004 hat das Unternehmen seinen Hauptsitz im Gewerbegebiet Genend in der Thomas-Edison-Straße 4. Weitere Information gibt es auf der Internetseite www.kufferath-group.com.

Beitrag drucken
Anzeigen