Bürgermeister Christoph Fleischhauer dankte den Helfern des Nelkensamstagsumzugs (Foto: pst)

Moers. Seitdem in vielen Bereichen striktes Glasverbot während des Nelkensamstagzugs gilt, sind die Zahlen der Schnittverletzungen auf null gesunken. Bei einer Nachbesprechung dankte Bürgermeister Christoph Fleischhauer bei einem Frühstück den freiwilligen Helferinnen und Helfern aus den Reihen der Stadtverwaltung Moers und städtischen Tochterunternehmen für den Einsatz. Über 50 Helfer fanden sich am Tag des Umzuges zusammen.

Der Kernbereich wird seit nun elf Jahren kontrolliert und stetig auf weitere kritische Straßenzüge und Plätze ausgeweitet. Getränke in Glasflaschen mussten umgefüllt oder vernichtet werden. Zusätzlich kontrollierten Teams des Kinder- und Jugendbüros der Stadt den Alkoholkonsum von Minderjährigen.

Für den reibungslosen Ablauf bedankte sich Bürgermeister Fleischhauer bei den Mitarbeitenden und bat um die Bereitschaft zum erneuten freiwilligen Einsatz beim nächsten Nelkensamstagsumzug. Dies hob er besonders vor dem Hintergrund zweier verletzter Einsatzkräfte hervor: „Auch, wenn es in diesem Jahr leider zwei Zwischenfälle gab, hoffe ich, dass die Ereignisse nicht dazu führen, dass die Bereitschaft zur Mithilfe abnimmt.“

Beitrag drucken
Anzeigen