(Foto: privat)
Anzeige

Dormagen. Der neue Kreisverkehr an der Weilerstraße ist fertig. Am 20. August hatten die Arbeiten an dem Kreisel begonnen, nach etwas mehr als sechs Monaten Bauzeit eröffnete Bürgermeister Erik Lierenfeld am Montag, 11. März, gemeinsam mit Horremer Bürgerinnen und Bürgern, Ratsvertretern, sowie Vertretern der am Bau beteiligten Unternehmen den Knotenpunkt.

Das Ziel der Baumaßnahme: Für Verkehrsentlastung zu sorgen. „Deshalb haben viele Anwohner auf die Fertigstellung gewartet“, so Lierenfeld. „Unterm Strich werden wir den Durchgangsverkehr auf der Weilerstraße um rund 40 Prozent senken – und die Lebensqualität dadurch steigern“, betont der Verwaltungschef.

Finanziert wurde das rund 800.000 Euro teure Projekt durch Fördermittel des Bundes und des Landes in Höhe von je 280.000 Euro sowie durch den Eigenanteil der Stadt Dormagen in Höhe von 240.000 Euro. Ebenfalls erneuert worden sind die Bürgersteige und barrierefreien Bushaltestellen auf der Weilerstraße. Auch neue Kanäle wurden verlegt. Die Gesamtinvestitionen in den neuen Nordeingang Horrems belaufen sich damit auf rund eine Million Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen