v.l. Siegmund Braune, Thorben Braune, Alexander Uttrodt, Jan Scholte-Reh und Horst Meyer (Foto: privat)
Anzeige

Hünxe. Wiedereröffnung Edeka Uttrodt: „Nägel mit Köpfen“

Schon der erste Eindruck beim Betreten überzeugt: Der wiedereröffnete Edeka-Markt des Inhabers Alexander Uttrodt am Danziger Platz in Hünxe-Bruckhausen ist moderner, eleganter und offener, ganz anders als bisher und doch passend zum Dorf beschaulich und sehr vertraut. So machte sich das SPD-Team für die Ortsteile Bruckhausen und Bucholtwelmen mit den beiden Ratsmitgliedern Jan Scholte-Reh und Horst Meyer sowie Siegmund Braune und Thorben Braune selbst einen Eindruck und beglückwünschte Alexander Uttrodt zum Markt im neuen Glanz.

Einen symbolischen Hammer mit Nägeln überreichten sie ihm für den erfolgreichen handwerklichen Umbau. „Wir danken Alexander Uttrodt und dessen ganzem Team. Als junger Unternehmer hat er den Standort seit 2015 konsequent weiterentwickelt und sich für Bruckhausen mächtig ins Zeug gelegt. Jetzt hat er mit dem notwendigen Umbau ‚Nägel mit Köpfen‘ und den Markt zukunftssicher gemacht“, spielt Scholte-Reh auf das metaphorische Geschenk an. Mehr noch: Obwohl er selber nicht in Bruckhausen lebe, bringe er sich wohlwollend im Dorfleben ein, sponsert Vereinsaktivitäten und findet die Anerkennung vieler Bruckhausener, aber auch seiner ganzen Belegschaft.

Uttrodt selbst berichtet vom Kraftakt: Zweieinhalb Wochen in Akkordarbeit dauerte der Umbau des seit den 1980er Jahren bestehenden Supermarkts im Ortskern. Obwohl es so wirkt, hat sich die Verkaufsfläche von fast 650 m² nicht vergrößert. Durch eine neue Anordnung der Regale mit zusätzlichen Einlegern konnte das Sortiment trotzdem vergrößert werden. Stolz und dankbar zeigt er sich vor allem gegenüber dessen Team: „Ohne meine Mitarbeiter wäre dieser Standort nicht so erfolgreich.“ Einen Wunsch habe er aber dennoch in Richtung Politik. Die Sitzbänke vor dem Laden könnten erneuert werden, damit auch das Außencafé für die Kleinbäckerei Schollin in schönerem Licht erscheine. Die SPD wird jetzt einen entsprechenden Antrag an die Verwaltung stellen.

„Die örtliche Nahversorgung in der Gemeinde Hünxe hat für uns höchste Priorität“, blicken die Sozialdemokraten zufrieden auch auf die Entwicklungen in anderen Ortsteilen (Erweiterung Edeka Kirsch in Drevenack, Neubau des Rewe-Marktes in Hünxe).

Beitrag drucken
Anzeigen