Die Gelenkspezialisten des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen informieren am Mittwoch, 20. März 2019 über die Behandlungsmöglichkeiten bei Schulterschmerzen und Schultergelenkverschleiß um 18.00 Uhr im Ohletz-Saal des Krankenhauses. V.l.n.r. Oberarzt Dr. Philipp Kunze, Chefarzt Dr. Martin Fischer und Oberarzt Ioannis Tamissis (Foto: S. Kalkmann)
Anzeige

Duisburg. Wenn stechende und anhaltende Schulterschmerzen zum täglichen Begleiter werden, muss der Ursache auf den Grund gegangen werden.

Am Mittwoch, 20. März 2019 lädt der orthopädische Chefarzt Dr. Martin Fischer mit Team zu einem Patientenforum ins Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen ein. Aktuelle Informationen über Behandlungsmöglichkeiten bei Schulterschmerzen und Schultergelenkverschleiß gibt es ab 18.00 Uhr im Ohletz-Saal.

Der chronische Schulterschmerz schränkt unvermeidlich die Leistungsfähigkeit in Beruf und Privatleben ein. Freizeitgestaltung und Hobbys bleiben auf der Strecke. Die Folge: der regelmäßige stechende und anhaltende Schulterschmerz raubt die Lebensqualität und neben den körperlichen Einschränkungen steigt dazu der Frust und lässt die Laune erheblich ins Ungleichgewicht kippen. Wer täglich von Schulterschmerzen geplagt ist, versteht genau und am besten, was damit gemeint ist!

Aber was kann man tun?

Der chronische Schulterschmerz ist oftmals die Folge von jahrelanger körperlicher Belastung, oft einseitiger Belastung mit falscher Haltung – klassisch die Überkopfarbeit –  und verursacht im Laufe der Zeit gereizte und entzündete Sehnen und Bänder. Hinzu kommen mögliche Ursachen wie Verschleiß und Kalkablagerungen im Bereich des Schultergelenkes. Letztendlich können die Ursachen, die recht unterschiedlich sein können, nur durch gezielte Untersuchungen und Diagnostik genau festgestellt werden. Somit bietet sich für den Patienten die allerbeste Möglichkeit, in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt einen individuellen und auf das Problem angepassten Behandlungs- und Therapieplan aufzustellen.

Über die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten bei Schulterschmerzen informieren die Fachärzte der Klinik für Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie am Mittwoch, 20. März 2019 um 18.00 Uhr im Ohletz-Saal des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen, Kreuzacker 1-7, 47228 Duisburg. Ohne Anmeldung. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Im Anschluss haben die Gäste die Möglichkeit, ihre Fragen an die Fachärzte zu stellen.

Die Klinik für Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie ist eine Schwerpunktklinik des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen und ist spezialisiert auf die Versorgung der Großgelenke, Endoprothetik, auf arthroskopische Operationen (Gelenkspiegelungen an Schulter und Knie), Schlüssellochchirurgie, der Hand- und Fußchirurgie und Unfallverletzungen (Traumatologie), Frakturen unterschiedlichster Art (mit stationärem D-Arzt-Verfahren). Eine 24-stündige fachärztliche Notfallversorgung ist gegeben. Für spezielle Sprechstunden, z.B. für Gelenkerkrankungen können Termine über das Sekretariat unter Ruf 02065/97-1901 vereinbart werden. Die Klinik ist zertifiziertes EndoProthetikZentrum nach DIN ISO 9001:2015.

Beitrag drucken
Anzeigen