(Foto: Christian Voigt/LokalKlick)
Anzeige

Duisburg/Moers/Alpen/Rheinberg. Passend zur heiteren Laune des Grafschafter Kinderprinzenpaares Max I. und Hannah I. klarte das Wetter zum Start des Nelkensamstagszug in Homberg gegen 13 Uhr etwas auf. Bis kurz vor 16 Uhr hielt das Wetter. Den Restweg vom Kreisverkehr an der Homberger Straße bis in die Moerser City überstanden die närrischen Regenten, die Hunderte von Aktiven der Mitgliedsvereine des Kulturausschuss Grafschafter Karneval e.V., die Teilnehmer von 66 Fuß-, Musik- und Mottowagen-Gruppen mit dem gut gelaunten Narrenvolk bei leichtem Nieselregen. Noch liegen keine Schätzungen der Organisatoren vor, aber über 120.000 Karnevalisten könnten schon den fünf Kilometer langen Weg von Duisburg-Homberg nach Moers gesäumt haben.

Und das Narrenvolk sang, schunkelte, feierte, sammelte Kamelle, es war eine schöne feierliche und sorglose Atmosphäre. Diese kindliche Unbekümmertheit und Freude, die der für diese Session gekrönte Karnevalsnachwuchs der Lusticana-Barbara bei allen ihren Terminen authentisch herüberbrachte, scheint beim Straßenkarneval übergesprungen zu sein. Hannah I. und ihr Prinz Max I., der ihr auf einem Höckerchen stehend in die Augen schauen kann, sind die Idealbesetzung als 20. Kinderprinzenpaar. Zudem durfte Max I. an so mancher Straßenecke ein Extra-Geburtstagsständchen für sich vernehmen, Happy Birthday, Helau! 10. Geburtstag, Helau! Max I., Helau!

(Foto: Christian Voigt/LokalKlick)

Wie friedlich und feierlich der Nelkensamstagszug verlief, zeigt auch der Polizeibericht: Die Polizei, die mit starken Kräften die Veranstaltung schützte, musste 12 Personen in Gewahrsam nehmen. Weiterhin sprachen die Polizistinnen und Polizisten in 23 Fällen Platzverweise aus und fertigten Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikten (9), Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte (2), Beleidigungen (2), Sachbeschädigung (2), Diebstahl (1), Sexueller Belästigung (1) und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (2).

Ebenso positiv fällt die Meldung der Feuerwehr Moers und der DRK Kreisbereitschaft Niederrhein, die den Sanitätsdienst und den Brandschutz sicherstellten, aus. Es wurden 48 Personen versorgt und in Krankenhäuser transportiert. In der Unfallhilfsstelle am Friedrich-Ebert-Platz wurden 11 Personen ambulant versorgt.

“Unser seit Jahren bewährtes Konzept hat auch dieses Mal erfolgreich gegriffen!”, so Polizeidirektor Wolfgang Tühl und bedankte sich für den engagierten Einsatz und die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten.

(Foto: Christian Voigt/LokalKlick)

Die diesjährigen Nelkensamstagszüge in den Ortsteilen Alpen-Menzelen sowie in Rheinberg-Millingen verliefen ebenfalls ruhig und ohne besondere Vorkommnisse.

von Christian Voigt/LokalKlick

Beitrag drucken
Anzeigen