v.l. Brigitte Dingermann (BZD), Max I. und Carolin Ehret (BZD) (Fotos: Frank Volkmann)
Anzeige

Moers/Neukirchen-Vluyn/Duisburg. Zunächst kein Erwachsenen-Prinzenpaar in der Grafschaft für die Session 2018/19 und jetzt wurde krankheitsbedingt vor dem Straßenkarneval seine Kinderprinzessin Hannah I. geschont. Der inzwischen weit über das Rhein-Ruhr-Delta bei Duisburg und Moers als „Bützel-Prinz“ bekannte Max I. (Ramackers) aus Neukirchen-Vluyn meistert die Entgegennahme von über 40 Kilo Bonbons, Gummibärchen, Lutschern sowie einer Hundertschaft von Mini-Piraten-Quietsche-Entchen auch ohne seine bessere royale Narrenhälfte und -gehilfin. Dafür das zusätzlich ausreichend Kamelle für den Nelkensamstagszug durch die Straßenschluchten von Homberg, Hochheide, Scherpenberg, Hochstraß und der Moerser City an Bord des Kinderprinzenpaarwagens kommt, sorgten jetzt Brigitte Dingermann vom Blutspendezentrum Duisburg (BZD), Andreas Schmitz von der Zwei Welten GmbH und Christian Voigt von LokalKlick – Ihrer Online-Zeitung Rhein-Ruhr.

„Als Christian Voigt erzählte, dass das 20. Kinderprinzenpaar des Kulturausschuß Grafschafter Karneval e.V. (KGK) erfolgreich mit dem Motto ‘Kinder an die Macht, wer hätte das gedacht‘ ohne Unterstützung eines großen Prinzenpaares regieren darf, war für uns klar, dass dieser Mut dieses regionale Brauchtum zu pflegen, Unterstützung erhält“, erklären Brigitte Dingermann und Andreas Schmitz unisono. Derweil wirft der noch 9-jährige Kinderprinz zum dritten Mal die Kamelle in die Kamera-Linse, am liebsten würde er keck mit allen Süßigkeiten für den großen Umzug üben. Denn am Samstag hat Max I. mit seiner Prinzessin Hannah I. nicht nur das närrische Regiment über das Narrenvolk, die hoffentlich bei schönstem Frühlingswetter den Karneval auf den Straßen feiern. Nein, am Samstag feiert die sympathische Nachwuchs-Tollität auch seinen 10. Geburtstag. Man darf gespannt sein, an wie vielen Straßenecken ein spontanes „Happy Birthday“ erklingt, wenn der Prinzenwagen vorbeizieht.

(Foto: Frank Volkmann)

Gerade konnte noch verhindert werden, dass Max I. die über 40 Kilo Kamelle im Eurotec bei der Übergabe unter das Probevolk schmeißt und seine treuen Minister Maurice und Demian gemeinsam mit den KGK-Oberen Hans Kitzhofer, Joachim Fenger und Pressesprecher Manfred Dürig sowie dem Jugendbeauftragten Andreas Driske das Wurfmaterial aufsammeln dürfen. Schwups, da zieht Max I. seine Runden auf einem Tretroller und verliert beim Kickern gegen Manfred Dürig. „Bei all den Terminen, die unser Kinderprinzenpaar unter dem erhöhten Fokus wegen des fehlenden Erwachsenenpaares bis jetzt fröhlich und sympathisch leisteten, ist uns einfach wichtig, dass Max und Hannah viel Spaß und kindlichen Ausgleich haben“, teilt der Jugendbeauftragte Driske stolz mit. Sein Erfolgsrezept: „Die Kinderprinzencrew, die Eltern Ariane, Oliver, Jens und Ilona, der KGK und die KG Lusticana-Barbara, in deren Tanzgarde Max und Hannah karnevalistische Freude erleben dürfen, sind schnell zu einem Team zusammengewachsen. Dann macht die 5. Jahreszeit auch uns Aktiven viel Spaß.“

So kommt in der karnevalistischen Grafschaft viel Vorfreude auf die tollen Tage mit diesem sympathischen Kinderprinzenpaar auf. Bis Aschermittwoch darf Max I. seinem Hobby, dem Verteilen von Bützchen, noch nachkommen. Kamelle-Helau für den Bützel-Prinzen! Schönen Geburtstag-Helau! Grafschafter Karneval-Helau!

Max I. und Christian Voigt (Fotos: Frank Volkmann)
Beitrag drucken
Anzeigen