Kunsttherapeutin Barbara Lübbehusen (Foto: privat)
Anzeige

Wesel. Unlimitiertes Malen, der freie Umgang mit Formen und Farben sowie das Betrachten von Bildern, können Krebspatienten helfen, die Erkrankung besser zu bewältigen. Denn so können Emotionen Ausdruck finden, die sich Worten oft verschließen. Kreativität kann inspirieren und beleben. Kunsttherapeutin Barbara Lübbehusen sieht darin großes Potenzial und ist überzeugt, dass jeder Mensch ein Künstler ist. Beim Phoenixtreff am 28. Februar zeigt sie Möglichkeiten auf, wie gerade in Krisen- und Krankheitszeiten schöpferische Arbeit Kraft schenken kann.

Pfarrerin Gesine Gawehn und Dr. Birgit Zilch-Purucker moderieren den Themenabend, zu dem an Krebs Erkrankte und deren Angehörige sowie Interessierte eingeladen sind. Dieser findet von 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr im großen Konferenzraum (6. Etage) des Evangelischen Krankenhauses statt.

Alle monatlichen Gesprächskreis-Treffen haben einen Schwerpunkt. Jeweils donnerstags von 18.15 Uhr bis 19.45 Uhr wird im großen Konferenzraum (6. Etage) des Evangelischen Krankenhauses gemeinsam getagt. In der behüteten Atmosphäre des Phoenix-Kreises kann jede Frage gestellt werden. In der Regel gibt es viele Antworten und es findet ein lebhafter Austausch statt. Jeder Teilnehmer kann entscheiden, inwieweit er persönliche Erfahrungen, Gefühle und Erlebnisse einbringen möchte.

Die aktuelle Broschüre mit allen Terminen liegt im Foyer des Evangelischen Krankenhauses aus und steht zum Download unter www.evkwesel.de bereit. Interessenten melden sich bitte telefonisch direkt bei der Krankenhaus-Seelsorgerin unter (02 81) 106 – 29 13 oder bei der Psychoonkologin unter (02 81) 106 – 27 06 an.

Beitrag drucken
Anzeigen