(Foto: privat)
Anzeige

Sonsbeck. Der Bürgerbusverein Sonsbeck e.V. möchte sein Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger optimieren und passt die Fahrtzeiten zum 01. März im Fahrplan an. Zum bisherigen Fahrplan kommt jetzt morgens um 08:02 Uhr ab Neutorplatz eine Tour nach Xanten hinzu. Als weitere Veränderung wird nachmittags um 14:06 Uhr ab Neutorplatz eine zusätzliche Tour nach Veen eingeführt.

Am 14.06.2000 wurde der Bürgerbusverein Sonsbeck e.V. gegründet, da das bisherige ÖPNV-Angebots durch stetig steigende Kosten entfiel. Wille des Rates war die Suche nach Alternativen.

Ein Bürgerbus stellt ein ideales Nahverkehrskonzept dar, wenn in nachfrageschwachen Räumen oder Zeiten ein attraktives Mobilitätsangebot mit geringem finanziellen Aufwand eingerichtet werden soll. Wichtig sind allerdings bürgerschaftliches Engagement, Begeisterungsfähigkeit und ein bisschen Mut, um ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. An erfolgreichen Beispielen und Unterstützung durch erfahrene Bürgerbusvereine mangelt es jedoch nicht.

Die NIAG tritt als Konzessionär für den Bürgerbus ein, d.h. sie regelt alles rechtliche rund um den Bürgerbus. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert zum einen die Anschaffung eines Bürgerbus-Fahrzeuges. Zum anderen wird den Bürgerbusvereinen eine jährliche Organisationspauschale zur Verfügung gestellt. Die Bürgerbusförderung wird in der Verwaltungsvorschrift zu § 14 ÖPNVG NRW geregelt.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass die Fördermittel für das Fahrzeug vom betreuenden Verkehrsunternehmen beantragt werden, das auch den Bürgerbus kauft. Abhängig von der Laufleistung kann alle 5 bis 7 Jahre ein Folgefahrzeug gefördert werden. Die jährliche Organisationspauschale wird dagegen von der Kommune beantragt und auch über die Kommune an den Bürgerbusverein ausgezahlt. Die Organisationspauschale kann nicht zur Deckung der Betriebskosten verwendet werden.

Derzeit hat der Verein 38 Mitglieder zwischen 27 – 82 Jahren, davon sind 36 aktiv. Zwischen 1,00 € und max. 2,50 Euro/Pers. kostet die Fahrt und liegt damit unter dem Fahrpreis des VRR. Schokotickets und Zeittickets des VRR werden nicht akzeptiert, da der Bürgerbusverein einen sogenannten Inseltarif hat, d.h. man akzeptiert nur Tickets des Bürgerbusvereins. Eine Ausnahme gilt für Schwerbehinderte mit gültiger Marke sowie dem Besitz der Kurkarte der Stadt Xanten (berechtigt zur freien Fahrt innerhalb des Stadtgebietes).

Warum ist der Bürgerbus für die Fahrer (fürs Ehrenamt) so attraktiv? Die Nähe zu den Fahrgästen, die persönliche Atmosphäre, der Spaß an der Sache zählt. Der Bürgerbus wird von den Fahrgästen als “unseren” Bus erfahren. Von der Käthe aus der Nachbarschaft zum Einkaufen gefahren zu werden, ein kleines Pläuschchen unterwegs mit den anderen Fahrgästen zu halten, macht einfach mehr Spaß, als im anonymen Standardlinienbus als Beförderungsfall von A nach B transportiert zu werden. Nicht selten fahren ansonsten einsame Leute nur deshalb mit dem Bürgerbus eine Runde, um unter Menschen zu kommen und eine angenehme Stunde zu verbringen. Die durchschnittliche Fahrgastzahlen liegen bei 8.000 Personen im Jahr, die tägliche Fahrleistung lag nach altem Fahrplan bei ca. 250 km am Tag.

Interessierte Fahrerinnen und Fahrer sind jederzeit herzlich willkommen und können sich gerne unter 0 28 38 – 36 163 bei Herrn Kröll melden.

InfoKlick: www.buergerbus-sonsbeck.de

Beitrag drucken
Anzeigen