(Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Der „Open Sunday“ hat bisher zweimal in Alt-Oberhausen stattgefunden. Seit Anfang Februar 2019 ist er zum ersten Mal in Osterfeld durchgeführt worden. Das Bewegungsangebot läuft seit dem 3. Februar, wird an vier Sonntagen in der Osterfelder-Heide Schule angeboten und richtet sich an die Grundschülerinnen und -schüler der Osterfelder Heide- und Robert-Koch-Schule. In diesem Monat haben an zwei Terminen bereits mehr als 100 Kinder teilgenommen.

Im Rahmen des von der Stadt Oberhausen, dem Stadtsportbund Oberhausen e. V. und dem Ausschuss für den Schulsport in Kooperation durchgeführten Projekts erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sonntags an einem kostenfreien und offenen Sport-, Spiel- und Bewegungsangebot teilzunehmen.

Bereits im vergangenen Jahr konnten mit dem kommunalen Integrationszentrum (KI), der Jugendförderung der Stadt Oberhausen sowie dem Sportverein DJK Arminia Klosterhardt e. V. neue Partner hinzugewonnen werden.

Die Bewegungsangebote werden von Sportstudenten der Universität Duisburg-Essen und Oberhausener Schüler-Sporthelfern der weiterführenden Schulen, die im Vorfeld eine entsprechende Schulung durchlaufen haben, geleitet. Aufgrund der positiven Resonanz in Alt-Oberhausen und dem steigenden Bekanntheitsgrad des Projekts ist zukünftig ein Angebot an verschiedenen Standorten in Oberhausen geplant.

Bei Fragen stehen zur Verfügung: Simon Schauff vom Bereich Sport, Tel. 825-2883, Nadine Griebl vom Stadtsportbund, Tel. 825-3123, und Jan Nahrstedt vom Ausschuss für den Schulsport unter der Rufnummer 825-2351.

Beitrag drucken
Anzeigen