(Symbolfoto)

Essen. 45147 E.-Frohnhausen: Am Freitagvormittag, 8. Februar, kam es zu einem Großeinsatz an der U-Bahn-Haltestelle “Wickenburgstraße”

Gegen 10:25 Uhr erhielt die Polizei einen Notruf mit dem Hinweis, dass sich eine verletzte Person auf den Gleisen befinde. Polizei und Rettungskräfte eilten zur Unfallstelle. Die Person verstarb jedoch vor Ort. Hintergrund des Unfalls ist womöglich ein vorausgegangener Suizidversuch. Zurzeit gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden. Notfallseelsorger der Feuerwehr kümmerten sich um Passagiere und Wartende, die sich auf dem Bahnsteig aufhielten. Auch der Straßenbahnfahrer wird betreut.

Parallel zum Rettungseinsatz wurde die A40 in Fahrtrichtung Bochum gesperrt und der Verkehr umgeleitet. Dies führte zeitweise zu starken Verkehrsstörungen. Gegen 11:50 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Wenn Sie sich in einer verzweifelten Lage befinden, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufgezeigt haben. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen