Symbolfoto Feuerwehr

Moers. Die Feuerwehr Moers musste am späten Montagnachmittag zu einem Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr nach Moers Asberg auf die Bergstraße ausrücken. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle waren bis auf eine pflegebedürftige Bewohnerin in einer Dachgeschosswohnung bereits alle Bewohner aus dem Haus. Die anwesende Polizei betreute die Person vom Garten aus, welche sich auf ihrem Balkon befand.

Ein Angriffstrupp setzte einen Rauchschutzvorhang an der Brandwohnung und drang dann mit einem Strahlrohr in die Wohnung ein und bekämpfte das Feuer. Der Bewohner der Wohnung hatte in seinem Wohnzimmer etwas reparieren wollen, dieses entzündete sich dabei und auch weiteres Inventar. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Im gleichen Zuge wurden Lüftungsmaßnahmen für den gesamten Treppenraum und die Brandwohnung eingeleitet.

Die pflegebedürftige Person im Dachgeschoß wurde im weiteren Verlauf des Einsatzes noch durch einen Trupp betreut. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde sie noch als Patientin mit Herzbeschwerden ins Krankenhaus transportiert. Nach den abgeschlossenen Löschmaßnahmen und abschließender Kontrolle der Wohnung wurde die Brandwohnung der Polizei als nicht bewohnbar übergeben.

Der Bewohner der Brandwohnung wurde durch die Polizei noch mit zur Polizeiwache genommen. Im Weiteren hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Nachdem die Feuerwehr die Lösch- und Lüftungsmaßnahmen abgeschlossen hatte, wurde das Gebäude wieder den Bewohnern überlassen.

Beitrag drucken
Anzeigen