Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld in Bochum (Foto: privat)
Anzeige

Dinslaken. Gleich 13 Aktive des TV Jahn Hiesfeld starteten am Wochenende beim 16. Langstreckenmeeting in die neue Saison. Trotz starker nationaler und internationaler Konkurrenz überzeugten die Veilchen mit 20 Gold-, 6 Silber- und 8 Bronzemedaillen sowie 22 neuen Bestzeiten unter der Regie ihrer Trainerin Nelli Edel.

Vor allem die jüngeren Aktiven konnten beim ersten Langbahnwettkampf überzeugen. Der jüngsten im Team der Veilchen gelang bei ihrem ersten offiziellen Wettkampf gleich der Sprung aufs Treppchen. Leonie Wagner (2011) gewann mit Bronze über 50m Brust in 1:05,52 Minuten und der Goldmedaille über 50m Freistil in 0:48,15 Minuten gleich zwei Medaillen. Auch Neuzugang Lana Dedek (2009) überzeugte mit Bestzeiten in ihren Rennen. Dafür gab´s die Goldmedaille über 50m Freistil (36,37 Sekunden), 200m Freistil (2:57,33 Minuten) und 100m Rücken (1:36,73 Minuten) sowie noch einen zweiten Platz über 100m Freistil.

Bei den Herren holte sich Nevio Ciomperlik (2008) gleich den kompletten Medaillensatz. Über 50m Brust (1:00,44 Minuten) stand er ganz oben auf dem Siegerpodest und komplettierte den Medaillensatz mit dem zweiten Platz über 100m Freistil in 1:57,05 Minuten und der Bronzemedaille über 50m Freistil. Sein Bruder Alessi-Diego Ciomperlik (2005) gewann die Bronzemedaille über 100m Rücken in neuer Bestzeit von 1:15,96 Minuten.

Sarah-Marie Gerharz (2004) schwamm sich ebenfalls in die Siegerlisten. Über 400m Freistil holte sie sich die Goldmedaille und knapp geschlagen gewann sie die Silbermedaille über 200m Lagen. Sie vervollständigte ihre Medaillensammlung mit den Bronzemedaillen über 100m Brust, 100m und 200m Rücken. Ricardo Dedek (2005) siegte über 100m (1:12,97 Minuten) und 200m Rücken (2:38,75 Minuten) und schwamm über 50m Rücken in 33,14 Sekunden auf den zweiten Platz. Nick Leis (2002) gewann in neuen Bestzeiten Silber über 200m Rücken (2:50,97 Minuten) und wurde über 200m Freistil (2:33,18 Minuten) dritter.

Erfolgreichste Hiesfelder Schwimmer waren die Geschwister Edel mit insgesamt neun Goldmedaillen. Oskar Edel (2001) gewann seine Rennen über 50m, 100m und 200m Freistil sowie die 50m und 100m Schmetterling. Auch Langstreckenspezialistin Evelin Edel (2003) stand über 100m, 200m, 800m und 1500m Freistil auf dem ersten Platz. Dicht gefolgt von Marie Rumpf (2001) die mit ihren drei Siegen über 50m, 100m, Schmetterling und 100m Brust sowie einer Silbernen über 50m Brust den beiden in nichts nachstand. Greta Hamacher (2000) komplettierte das Feld mit einer Bronzemedaille über 100m Freistil.

Ebenfalls sehr erfolgreich, aber ohne Medaillen waren Tara Panknin (2007) und Benthe Hamacher (2003). Tara schwamm mit zwei vierten Plätzen über 100m und 200m Freistil knapp am Podest vorbei und Benthe kam in Bestzeit über 50m Freistil auf den 8. Platz und über 100m Freistil auf den 11. Platz.

Beitrag drucken
Anzeigen