Jörg Uhlenbruch, Ratsherr und Vorsitzender der CDU-Fraktion (Foto: privat)
Anzeige

Essen. Die CDU-Fraktion begrüßt die Entscheidung, dass auch nach der Fusion der Warenhäuser Karstadt und Kaufhof die Zentrale ihren Sitz in Essen haben wird.

Hierzu erklärt Jörg Uhlenbruch, Ratsherr und Vorsitzender der CDU-Fraktion: „Diese Entscheidung ist eine gute Nachricht für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Karstadt Warenhaus GmbH sowie für den Wirtschaftsstandort Essen. Es zeigt, dass hier gute Arbeit geleistet wird. Ebenso macht die Entscheidung deutlich, dass Essen ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist. Durch die Stärke des Essener Wirtschaftsstandortes werden neben den bestehenden 1.000 Arbeitsplätzen noch etwa 390 weitere Arbeitsplätze hinzukommen. Nach der positiven Entscheidung für Essen und der Schaffung weiterer Arbeitsplätze am hiesigen Standort muss nun schnellstmöglich geklärt werden, welche Variante zur besseren Anbindung der Karstadt-Zentrale an den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) realisiert werden kann. Wir brauchen eine schnelle und direkte Verbindung vom Essener Hauptbahnhof zur Karstadt-Zentrale in Bredeney. Sei es durch eine Verlängerung der Stadtbahnlinie U11 über die Haltestelle Messe W.-Süd / Gruga hinaus bis nach Haarzopf oder durch einen Weiterbau der Stadtbahnlinie U17 über die Endhaltestelle Margarethenhöhe hinaus.“

Beitrag drucken
Anzeigen