FVM-Referent Sebastian Rüppel übergibt das Einsatzstellen-Zertifikat an die beiden SV-FSJler Enrico Dautzenberg und Niklas Mertens (Foto: privat)
Anzeige

Korschenbroich. In Glehn stehen die Ampeln für den Freiwilligendienst weiter durchgängig auf „Grün“: Zum zehnten Mal in Folge schreibt der SV 1924 Stellen für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport aus und setzt damit seine langfristige Erfolgsgeschichte mit jungen Erwachsenen fort. Für den Zeitraum vom 1. September 2019 bis 30. Juni 2020 können sich ab sofort männliche und weibliche Nachwuchssportler zwischen 18 und 27 Jahren für zwei von insgesamt nur 300 Stellen NRW-weit bewerben. Sebastian Rüppel, Referent im Verband Mittelrhein und Kooperationspartner des Landessportbundes NRW für das FSJ erneuerte jetzt bei seinem Besuch im Verein das Zertifikat für den SV Glehn als anerkannte Einsatzstelle.

Dabei gilt der SV Glehn gemeinhin als ein „best practice“-Beispiel für den Einsatz von Freiwilligendienstleistenden: „Die beiden Stelleninhaber*innen arbeiten in Vollzeit in der Jugendabteilung des SV Glehn und erhalten dafür ein monatliches Taschengeld in Höhe von 300,00 €. Rund ein Drittel der Arbeitszeit wird beim unseren Kooperationspartner Gemeinschaftsgrundschule Glehn als Verstärkung des Sportunterrichtes absolviert, die übrige Zeit im Verein mit der Betreuung von verschiedenen Kinder- und Jugendmannschaften und mit organisatorischen Aufgaben“, sagt Glehns Jugendleiter Norbert Jurczyk, der die FSJ’ler unter seine Fittiche nimmt. Jurczyk freut sich daher über neue Bewerbungen, die bis Ende April eingegangen sein müssen: „Das FSJ stellt sicherlich eine der besten Überbrückungen für die-/denjenigen dar, die/der sich nach Abschluss seiner Schullaufbahn noch nicht hundertprozentig darüber im Klaren ist, welchen Weg er einschlagen möchte. Wir bieten eine tolle, mehrfach ausgezeichnete und interessante Stelle sowie die Gelegenheit, auch als Persönlichkeit zu reifen.“

Für seine besonderen Förderkonzepte in der Jugendabteilung ist der SV Glehn mehrfach mit dem „Stern des Sports“ durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) sowie für die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein mit dem Sepp-Herberger-Preis 2016 und 2018 ausgezeichnet worden. Bewerbungen für die Stellen 2019/20 sind über das Portal beim Landessportbund (www.freiwilligendiensteimsport.nrw) oder direkt an den Verein unter fsj@sv-glehn.de möglich.

Dauer:                       1. September 2019 bis 30. Juni 2020
Träger der Maßnahme:                Landessportbund NRW
Einsatzstelle:                       SV Glehn und GGS Glehn
Arbeitszeit:                39 Wochenstunden, verteilt auf 5,5 Arbeitstage
Entlohnung:              Taschengeld in Höhe von 300,00 Euro
Bewerbung bis:        30. April 2019

Beitrag drucken
Anzeigen