(Foto: Polizei)

Duisburg. Während am Donnerstag (24. Januar) der Fahrer eines Busses (58) der Linie 905 um 20:40 Uhr das Bewusstsein verlor, verhinderte ein Fahrgast Schlimmeres.

Der Bus fuhr in Schlangenlinien auf der Beecker Straße in Fahrtrichtung Möhlenkampstraße, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte links und rechts mit einer Steinmauer. Als die Polizisten an der Unfallstelle eintrafen, versorgten Rettungskräfte den 58-Jährigen bereits im Krankenwagen. Die Beamten führten einen Atemalkoholtest durch, der belegte, dass der 58-Jährige nüchtern war.

Bei der Befragung der Fahrgäste gab eine 17-jährige Duisburgerin den entscheidenden Hinweis: Ein unbekannter Mann habe während der Schlangenlinienfahrt in das Lenkrad gegriffen, die Bremse getreten und den Bus so zum Stillstand gebracht. Den couragierten Fahrgast konnten die Beamten vor Ort nicht antreffen und ihm für sein Engagement danken.

Außer dem Busfahrer blieben alle Beteiligten unverletzt. Das Verkehrskommissariat 21 bittet den Fahrgast sich unter der 0203-280-0 zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen