The Dark Blue Orchestra (Foto: © PhilipVolkers)

Krefeld. Klein aber äußerst fein geht es weiter in der KulturRampe in Krefeld, Oppumerstr. 175 (www.kulturrampe.de):

# # #

Montag 28.01.2019

Americana und Folk aus Kanada

Einlass 19.00 / Beginn 20.30 / Eintritt vvk 12,- ak 15,-

Twin Bandit & Steph Cameron (Can)

Frei nach dem Motto „Leben und Kunst bewegen sich in Zyklen“ wuchsen Twin Bandit persönlich und kreativ inmitten unberechenbarer Höhen und Tiefen und kreierten Ihr zweites Album „Full Circle“. Das in Vancouver ansässige Duo – Hannah Walker und Jamie Elliot – erweitert die klangliche Palette aus Folk, Alternative und Country. Zärtlich lyrisch wie nie zuvor.
„Full Circle“ repräsentiert das nächste Kapitel einer Reise, die diese beiden Musiker vor vier Jahren begannen. Auf dem Weg dorthin sammelten sie über 13 Millionen Spotify-Streams und beeinflussten zahlreiche Playlists auf der Plattform, z. B.  Acoustic Covers, Acoustic Spring, The Pulse of Americana, Happy Folk und mehr. Die Welt lernte die Mädchen auf dem von Kritikern hochgelobten „For You“ kennen, das unter anderem von The Bluegrass Situation, Folk Alley, und Exclaim! gelobt wurde. Zwischen Festivalauftritten und Tourneen mit The Paper Kites und Joshua Hyslop treten sie in ganz Europa und Nordamerika auf.

www.twinbandit.com

www.stephcameron.com

 

# # #

Freitag 01.02.2019

70er RnR

Einlass 19.00 / Beginn 21:00 / Eintritt vvk 13,- ak 16,-

Travers Brothership (USA)

Es gibt da doch einige unter uns, die in einer Zeit groß geworden sind, als man noch von den Goldenen Siebzigern redete. Als Studios in Muscle Shoals, Alabama, noch einen Klassiker nach dem anderen auf den Markt gehauen haben. Für diejenigen, die sich erinnern, haben wir etwas ganz Spezielles in der Mache.
Dreht die Zeit mal schnell vor und fokussiert Euren Blick auf eine Band, die sich gefühlt aus den Siebzigern in Muscle Shoals mit einem Satz in die Neuzeit nach Asheville, North Carolina, katapultiert hat. Wir sind extrem stolz, Euch die unglaublich talentierten Travers Brothership präsentieren zu dürfen!
Ihr Debütalbum, „A Way To Survive“, gilt jetzt schon als Klassiker und wenn Euch die Tedeschi Trucks Band, die Marcus King Band, The Doobie Brothers, die eher psychedelischen Beatles-Zeiten, etwas Funkadelic und obendrein noch eine Ladung Hendrix gefallen, dann könnt Ihr mit der Travers Brothership auf einen musikalischen Trip mit kaleidoskopartigen Klängen und Bildern geraten.
Ein weiteres Langeisen ist bereits im Ofen und wird rechtzeitig zu ihrer ersten Tour durch Europa im Frühjahr 2019 fertig sein. Wir können es selber kaum erwarten!

www.traversbrothership.com

 

# # #

Montag 04.02.2019

wundersames aus Frankreich

Einlass 19.00 / Beginn 20:30 / Eintritt vvk 13,- ak 16,-

The Dark Blue Orchestra (FRA)

Der Sohn eines Musik Genies und einer Balletttänzerin, vertauscht zum Zeitpunkt der Geburt mit dem Sohn eines Mafia Bosses, Don DiMartino, formte “The Dark Blue Orchestra” mit einem eher ambitioniertem Ziel im Sinn: Musik zum Zweck der kriminellen Rehabilitation.

Zusammengestellt aus Musikern, die die gleichen humanitären Ziele teilen, bewegt sich “The Dark Blue Orchestra” schon seit 2011 mit großer Resonanz in den Kreisen des Untergrund Kabaretts. Dies ist ihre extraordinäre Geschichte, die sie eine Stunde lang mit ihrer Show, durchnetzt von klassischen Intermezzi und Videokunst, kompromisslos und stark auf der Bühne erzählen.
“The Birth of The Dark Blue Orchestra” ist der erste Teil eines epischen Triptychons über die schwierige Jugend Donnie DiMartinos, hyper-sensibler Sohn eines Mafia Bosses. Die Show ist ein cinematisches Kabarett Rock Spektakel, welches das Publikum mit in das Universum des gequälten jungen Mannes, seiner Kindheit, der Suche nach Liebe und die Genesis des “The Dark Blue Orchestra” entführt… Ein musikalisches Kostüm entworfen, um die Kriminellen durch handgeschneiderte Requiems zu rehabilitieren.

https://thedarkblueorchestra.bandcamp.com/

# # #

Beitrag drucken
Anzeigen