( © Sandra Wenzel)

Mülheim. “Über die Erhöhung der Grundbesitzabgaben der Stadt Mülheim an der Ruhr um rund 40%, sind die Mülheimer Bürgerinnen und Bürger alles andere als erfreut”, teilt der Mülheimer Alexander Kocks in seiner Pressemitteilung über eine geplante Demonstration mit.

“In den Sozialen Medien sprechen sich viele gegen die Entscheidung eines großen Teils der Politik aus. Da diese Erhöhung nicht nur die Eigentümer, sondern zum späteren Zeitpunkt auch die Mieterinnen und Mieter trifft, wird der Unmut größer und größer. Die Online-Petition hat innerhalb weniger Tage bereits die 4000er Marke überschritten”, heißt es bei Kocks weiter.

Mit “Dieses reiche den Bürgerinnen und Bürgern als Protest allerdings nicht aus”, benennt Kocks den Grund, wieso er am Samstag bei der Polizei Essen eine Demonstration angemeldet habe. “Auf dem Rathausmarkt in Mülheim, am 14.02.2019 ab 15 Uhr werden die Mülheimerinnen und Mülheimer Ihre Stimme erheben und ihren Protest gegen die Grundsteuererhöhung kundtun.”

 

InfoKlick: Petition gegen Grundsteuererhöhung MH

Beitrag drucken
Anzeigen