(Foto: Sidney Pfannstiel)
Anzeige

Alpen. Gute Nachrichten erhielt die CDU Alpen von ihrer Landtagsabgeordneten Charlotte Quik: 30 Millionen Euro können bis zum 28.02.2019 für die Dorferneuerung beantragt werden. Möglich ist dies für Orte und Ortsteile unter 10.000 Einwohnern in NRW. Für Alpen bedeutet das, dass alle Ortsteile berücksichtigt werden. Einen Antrag können Gemeinden, Gemeindeverbände, Vereine und Privatpersonen stellen. Der CDU in Alpen liegt es besonders am Herzen, Projekte von Vereinen und Privatpersonen zu unterstützen.

Die Förderschwerpunkte des Programmes „Dorferneuerung 2019“ sind:
• Die Schaffung von Orten und Gebäuden der Begegnung und des sozialen Austausches […],
• die Sicherung der Grundversorgung der lokalen Bevölkerung,
• die Behebung städtebaulicher Missstände, die das Ortsbild beinträchtigen,
• die Sicherung ortsbildprägender Bausubstanz als Ankerpunkt regionaler Identität.

Weitere Informationen gibt es auch unter: www.mhkbg.nrw/stadtentwicklung/foerderung_und_instrumente/

Die CDU will sich mit ihren Mitgliedern und allen interessierten Menschen aus Alpen zusammensetzen, um mögliche Förderprojekte in Alpen zu finden. “Für dieses Jahr ist es sicherlich etwas sportlich bis zum 28.02.2019 einen Antrag einzureichen. Aber vielleicht gibt es ja schon Konzepte in der Schublade, die nur noch auf die Fördergrundlagen überprüft werden müssen?”, erklärt dazu Sascha van Beek, der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende. “Das Programm geht in 2020 übrigens weiter. Somit macht es durchaus Sinn, sich jetzt schon mit den Fördermöglichkeiten auseinanderzusetzen, um 2020 einen Antrag einreichen zu können.”

Die CDU Alpen lädt daher zum Austausch am 17.01.2019 um 20:00 Uhr in das Hotel-Restaurant Burgschänke (Burgstraße 32-38, 46519 Alpen) ein.

Beitrag drucken
Anzeigen