Das BZB während eines Schwimmturniers (Foto: SVK72)
Anzeige

Krefeld. Das Badezentrum Bockum (BZB) bleibt wegen Legionellen in den Duschen weiter zu – DWL Spiel der SVK gegen die White Sharks ist abgesagt! 

Zu Jahresbeginn gibt es für die Schwimmer und Wasserballer der SV Krefeld 72 die nächste Hiobsbotschaft. Nach der drohenden Einsturzgefahr im Sommer musste am 7. Dezember das Badezentrum in Bockum wegen Legionellen-Belastung geschlossen werden. Gestern Abend informierte die Stadt Krefeld, dass die Belastungswerte zwar deutlich besser geworden wären, sie die Ergebnisse der Probe, die noch vor den Weihnachtsferien gezogen wurden, aber noch nicht für unbedenklich halte. Das Badezentrum bleibe daher weiterhin geschlossen und zwar mindestens weiter 4 Wochen.

Für die betroffenen Sportvereine zeichnet sich eine Katastrophe ab. Nach der schon problematischen Saisonvorbereitung und der Zwangspause um den Jahreswechsel gefährdet ein weiterer Ausfall des BZB den sportlichen Erfolg der gesamten Saison. Das gilt sowohl für die Mannschaft des Unterwasser-Rugby-Teams DUC Krefeld, deren Nationalspieler sich auf die diesjährige WM vorbereiten müssen, als auch für die SVK-Wasserballmannschaften. Für keinen von ihnen stellen die von der Stadt avisierten Ersatz-Wasserflächen eine Alternative dar, das hatte sich schon während der Übergangsphase im September, als immerhin noch Freibäder zur Verfügung standen, gezeigt.

Das für den kommenden Samstag angesetzte Wasserball-Bundesligaspiel zwischen der SVK und den White Sharks aus Hannover wurde aus diesem Grund bereits abgesagt. Im Moment bleibt einzig die Hoffnung, dass die Stadt mit einer teilweisen Öffnung des Badezentrums für den Leistungssport eine Lösung anbietet, bei der nur das Schwimmbecken, aber nicht der betroffene Sanitärbereich genutzt wird.

Mannschaftsbild der 1. Herren (Foto: SVK72)
Beitrag drucken
Anzeigen