Symbolfoto
Anzeige

Düsseldorf. Ein ereignisreiches Jahr liegt vor uns. Haben Sie sich für 2019 schon gute Vorsätze gemacht? Nein? Dann wird es Zeit dafür. Wie wäre es mit gesünder leben? Gesündere Ernährung, mehr Bewegung und Sport treiben oder mit dem Rauchen aufzuhören? Das Aktionsbündnis “Generation rauchfrei” hat es sich zum dauerhaften guten Vorsatz gemacht, dafür zu sorgen, dass unsere nachfolgenden Generationen gar nicht erst mit dem Rauchen anfangen.

“Ich bin unglaublich begeistert, mit wie viel Engagement unsere Partner des Aktionsbündnisses neue Ideen entwickeln, um die Kampagne 2019 noch erfolgreicher zu machen”, so der der Beigeordnete für Gesundheit der Landeshauptstadt Düsseldorf Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke. Das Aktionsbündnis “Generation rauchfrei” hat seit kurzem auch eine eigene Seite bei Facebook unter “Generation Rauchfrei Düsseldorf” eingerichtet. Dort können interessierte Bürgerinnen und Bürger sich untereinander austauschen und gemeinsam über das Thema Rauchen diskutieren. Alle sind dort herzlich willkommen, Raucher wie Nichtraucher.

Seit 1987 gibt es einmal im Jahr den Weltnichtrauchertag. Dieser wurde von der WHO, der Welt-Gesundheits-Organisation, ins Leben gerufen, um auf die Folge des weltweiten Tabakkonsums aufmerksam zu machen. Auch die Landeshauptstadt Düsseldorf engagiert sich. 2018 fand erstmalig eine Nichtraucherkampagne unter dem Motto “Rauchfreier Monat Mai” statt. Viele Partner haben sich beteiligt, beispielsweise die Düsseldorfer Gesundheitskonferenz, die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein, die Apothekerkammer Nordrhein, die AOK Düsseldorf, der “Aufklärung gegen Tabak e. V.” der Heinrich-Heine-Universität, das Schulverwaltungsamt, das Sportamt, das Jugendamt Düsseldorf aber auch Großbetriebe. Mit Blick auf den WHO-Weltnichtrauchertag haben sie das Aktionsbündnis “Generation rauchfrei” gegründet. Das Aktionsbündnis arbeitet an einer Fortsetzung dieser Kampagne. Unter dem Motto “Was kann man zusammen tun, damit nachfolgenden Generationen gar nicht erst zur Zigarette greifen?” werden neue Ideen in regelmäßigen Treffen gesammelt.

Beitrag drucken
Anzeigen