(Foto: privat)
Anzeige

Voerde. 2018 endet bald und die Handballer*innen des TV Voerde blicken zufrieden zurück. Jugendwart Michael Rhiem berichtet: „Die männliche B-Jugend erreichte mit einem extrem jungen Kader das Mittelfeld der Kreisliga, die C1 spielt um die Kreismeisterschaft in einer sehr starken Kreisliga und die C2 spielt mit einem jungen sehr erfolgreichen Trainerteam im Mittelfeld der Kreisklasse. Die D-Jungs sind absolute Spitze in der Kreisklasse. Die E-Jugend wird immer größer und entwickelte sich toll, qualifizierte sich durch Platz 2 der Vorrunde für die Kreisliga-Endrunde. Auch die F-Jugend macht sich nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr gut, Platz 3.

Bei den Mädels kämpft die C-Jugend in der Verbandsliga und beweist trotz Verletzungssorgen, dass sie das Niveau dieser Klasse hat. Die weibliche D-Jugend hat die Erwartungen des Trainers in der Hinrunde übertroffen. Die E-Jugend der Mädchen spielt im starken (zusammengefassten) Kreis Rhein-Ruhr/Wesel und schlägt sich super. Die Minis haben ihr erstes Turnier gespielt und einen Riesenspaß. Die Bambini werden jetzt schon in zwei Gruppen auf das Handballspielen vorbereitet.“

Einen derartigen Zulauf an Kindern, wie in diesem Jahr, konnte die Handballabteilung noch nie aufweisen. Die Kader aller Jugendmannschaften sind gut gefüllt. Das hat zur Folge, dass zur nächsten Saison vermutlich in mehreren Jahrgängen zweite Mannschaften gemeldet werden. Das freut den Verein natürlich, bringt allerdings das Problem mit sich, für so viele Kinder weitere kompetente Übungsleiter*innen und Trainingszeiten in den Voerder Hallen zur Verfügung stellen zu müssen.

Highlight der Saison war für viele das Handballcamp über eine ganze Woche im Sauerland. Für das kommende Jahr ist wegen des großen Erfolges bereits eine Neuauflage geplant. Auch der schon traditionelle Fanbesuch der TVV-Handballer*innen beim TUSEM in Essen soll im Februar erneut stattfinden und ca. 300 Voerder hoffentlich einen Sieg der Profis bewundern lassen.

Das positive Miteinander mit den Nachbarvereinen wurde zunehmend mit Leben gefüllt. So wurden Gastspielrechte mit der SV 08/29 Friedrichsfeld umgesetzt, die es Spieler*innen erlauben, in Mannschaften des jeweils anderen Vereins zu spielen. Gemeinsame Testspiele mit dem MTV Dinslaken wurden vereinbart und gemeinsame Trainingstermine mit den Nachbarn aus Friedrichsfeld durchgeführt, da die Hallenzeiten knapp waren.

Die Kooperation mit Schulen wurde weitergeführt. So wird es in der Erich-Kästner-Schule vermutlich bald eine Handball AG geben und sowohl in der Comenius-Gesamtschule Voerde als auch auf dem Gymnasium Voerde sind wieder Schulmannschaften gemeldet worden, die sich überwiegend aus Spieler*innen der beiden Voerder Vereine speisen. Die Mädchen des Gymnasiums wurden Kreismeisterinnen der Wettkampfklasse III (Jg. 2004-2007), die Mädchen und Jungen der Gesamtschule in derselben Altersklasse jeweils Vizekreismeister.

Wenn die Jugend-Handballabteilung des TV Voerde sich etwas für das kommende Jahr wünschen dürfte, so Michael Rhiem, dann wären das sicherlich Übungsleiter*innen, Hallenzeiten, Sponsoren und handballinteressierte Mädchen, die im Jahr 2003/4 geboren wurden (kommende B-Jugend), zu guter Letzt eine gesunde, verletzungsfreie kommende Saison für alle 150-200 Kinder und Jugendlichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage handball.tv-voerde.de oder auf Facebook.

Beitrag drucken
Anzeigen