(Foto: LokalKlick)

Rheinberg. Über 300 Gäste kamen ins INJOY Rheinberg, der ehemalige Kiezkönig, heutige Doku-Soap-Darsteller und Anti-Gewalt-Trainer Carsten Stahl talkte, diskutierte und posierte mit den euphorischen Fans. Eingeladen hatten Edith und Jürgen Schepers in ihr Fitnessstudio am Tekkenhof zur Eröffnung eines neuen Camp-Stahl-Stützpunkten in Nordrhein-Westfalen.

Seit geraumer Zeit hat sich das Gewaltpotential von Jugendlichen stark gesteigert. Es wird immer wieder darüber berichtet, dass Mitbürger und Mitschüler von Jugendlichen gemobbt oder verprügelt werden. Diese systematischen Verhaltensweisen nehmen zu und das Recht des Stärkeren wird immer öfter ausgeübt. Was sind die Ursachen und wer tut etwas dagegen? Gewaltprävention ist unabdingbar, um das Übel an der Wurzel zu packen. Jugendliche respektieren jedoch am meisten Ihresgleichen.

Hier setzt Carsten Stahl – auch bekannt durch seine Serien auf RTL 2 – mit seiner Initiative „CAMP STAHL“ an. Seit 2014 hat „CAMP STAHL“ sich auf die Fahne geschrieben, dem Thema Gewalt bei Jugendlichen entgegenzutreten und das schon mit messbaren Erfolgen. Carsten Stahl setzt sich ehrenamtlich an Schulen gegen Mobbing, Vorurteile, Gewalt und Drogen ein. (www.camp-stahl.de).

Nun will auch Jürgen Schepers (Inhaber INJOY Alpen + Rheinberg und AktiVital Xanten) mit seinem Team gemeinsam ein Zeichen setzen für mehr Mut, Respekt und Toleranz und gegen Mobbing. Ebenso setzen sie sich gegen Vorurteile, Gewalt und Drogen ein und haben sich deshalb entschlossen einen neuen Camp-Stahl-Stützpunkt in Rheinberg zu finanzieren.

Carsten Stahl eröffnete persönlich am Samstag den neuen Standort und wird ab Montag sein Projekt in der Rheinberger Europaschule durchführen.

(Foto: LokalKlick)
Beitrag drucken
Anzeigen