Aufstellen der Wegweiser zu den Essener Partnerstädten v.l.n.r : Bürgermeister Rudolf Jelinek, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Bürgermeister Franz-Josef Britz, Petra Thetard, Stabsstelle Internationale Beziehungen, Andre Staudinger , Amt 66, Johann Pütz, Amt 66 und Michael Theisen von der Stabsstelle für Internationale Beziehungen (Foto: Elke Brochhagen)

Essen. Oberbürgermeister Thomas Kufen hat am Dienstag (22.5.) gemeinsam mit den Bürgermeistern Rudolf Jelinek und Franz-Josef Britz den neuen Wegweiser in Richtung der Essener Partnerstädte eingeweiht.

Besucherinnen und Besucher können nun auf dem Essener Rathausplatz ablesen, in welcher Himmelsrichtung und wie weit entfernt die Partnerstädte Sunderland (England), Grenoble (Frankreich), Zabrze (Polen), Tampere (Finnland), Nischni Nowgorod (Russland), Tel Aviv City (Israel) sowie Changzhou (China) liegen.

Die Installation spiegelt so den hohen Stellenwert wider, den die internationalen Partnerschaften für die Stadt Essen haben. Aus ihnen haben sich über viele Jahre hinweg ein regelmäßiger Austausch, enge Netzwerke und Freundschaften entwickelt.

Mit der englischen Stadt Sunderland verbindet Essen die längste Städtepartnerschaft. Seit 1949 sind beide Städte eng verbunden. Damit feiert Essen im Jahr 2019 70 Jahre Partnerschaft mit dem englischen Sunderland sowie 40 Jahre Partnerschaft mit der französischen Stadt Grenoble. 2015 wurde die vorerst letzte der bestehenden Partnerschaften mit der chinesischen Stadt Changzhou geschlosen.

Beitrag drucken
Anzeigen