(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)

Meerbusch/Kaarst. Samstag, 24. März 2018, 2.17 Uhr

Nur leicht verletzt wurde am frühen Samstagmorgen der Fahrer eines Pkw auf der A 52 bei Meerbusch. Der Mann hatte unter Alkoholeinfluss die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sich mit seinem Auto überschlagen. Ein nachfolgender Pkw kollidierte mit dem ungesicherten Unfallwagen. Während der polizeilichen Maßnahmen war die Richtungsfahrbahn gesperrt.

Ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei zufolge war ein 23-jähriger Niederländer mit seinem Audi gegen 2.15 Uhr auf der A 52 in Richtung Roermond unterwegs. Aus unklarer Ursache verlor er in Höhe der Anschlussstelle Kaarst-Nord die Kontrolle über sein Auto, kollidierte mit der rechten Schutzplanke und kam dann auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 23-Jährige sowie seine beiden Begleiter konnten sich selbst befreien und die Fahrbahn verlassen. Ein nachfolgender VW, besetzt mit einem 26-Jährigen aus Herdecke, fuhr kurz darauf in die ungesicherte Unfallstelle und erfasste das auf dem Dach liegende Fahrzeug.

Lediglich der niederländische Fahrer zog sich bei dem Geschehen leichte Verletzungen zu. Die eingesetzten Beamten stellten deutlichen Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest und ihm wurde nach einem ersten Vortest eine Blutprobe entnommen. Während der Unfallaufnahme und notwendiger Reinigungsmaßnahmen blieb die Richtungsfahrbahn bis 5 Uhr gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen