Vielfalt der Anschlüsse für alle gängigen mobilen Endgeräte (Foto: privat)

Dormagen. Einem Ratsbeschluss folgend, diesem ging ein Antrag der SPD Fraktion voraus, hat die Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft mbH jetzt eine öffentliche Ladestation für Handys, Tablets und elektronische Geräte in Betrieb genommen.

Die Nutzung des Angebots ist kostenlos, die 10 Fächer sind jeweils mit einem selbstfestzulegenden individuellen Code gegen einen unbefugten Zugriff geschützt. In den Ladefächern liegen die Anschlusskabel aller gängigen Modelle.

„Im Schwimm- und Umkleidebereich sind Handys und Fotoapparate gemäß unserer Hausordnung verboten. Da bietet es sich geradezu an unser Angebot zu nutzen, um die elektronischen Geräte geschützt aufzubewahren und gleichzeitig aufladen zu lassen“, sagt Geschäftsführer Klaus Schmitz.

Rund 2 500 Euro kostete die Anschaffung der öffentlichen Ladestation, die mit dem Wirtschaftsplan 2018 realisiert werden konnte.

„Im zweiten Quartal werden wir etwas zur Auslastung und Nutzung der Ladestationen aussagen können. Hier werden wir dem Wunsch der Ratsmitglieder Rechnung tragen, die weitere Stationen im Stadtgebiet etablieren wollen“, führt Schmitz weiter aus.

Beitrag drucken
Anzeigen