Anzeige

Hamminkeln/Duisburg. Schon am Nachmittag erreichte die LokalKlick-Redaktion die traurige Polizeimeldung über das Versterben der schwer verletzten 65-jährigen Hamminkelnerin, gestern kam ihr PKW aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn der Duisburger Straße (L 7) in Nähe der Alte Poststraße ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Anschließend wurde der Pkw auf die Fahrbahn geschleudert, wo er frontal mit einem entgegenkommenden Pkw kollidierte (LokalKlick berichtete). Der 38-jährige Unfallgegner aus Duisburg und sein 78-jähriger Vater, die beide noch in einem Weseler Krankenhaus verweilen, baten LokalKlick ihr Beileid, Trauer und Mitgefühl den Angehörigen und Freunden zu übermitteln und auszudrücken.

Kurz nach der Veröffentlichung der Unfallnachricht am Morgen nahm der 38-jährige Duisburger Familienvater (Name liegt der Redaktion vor) Kontakt zur Redaktion auf, seine erste Frage galt dem Gesundheitszustand der Unfallverursacherin. Seine Nachfrage bei der Polizei verlief ergebnislos. Erst auf Nachfragen schilderte er den Gesundheitszustandes seines Vaters und von sich selbst. Der 78-jährige Vater liegt noch auf der Intensivstation unter starker Schmerzmittelvergabe bei 7 gebrochenen Rippen und gebrochenem Brustkorb. Er selbst gibt an, „alles im grünen Bereich … leicht bis starke Prellungen … Fuß gebrochen.“ Schwerer als seine Verletzungen nagen die Erinnerungen an den schweren Unfall, die Gedanken an die Unfallgegnerin, seinen Vater und eventuelle noch schrecklichere Unfallfolgen. Die Zukunft seiner Familie mit Frau und zwei Kindern rasen in seinen Gedankengängen genauso wie die Sorge um die 65-jährige Hamminkelnerin.

Die Todesnachricht traf ihn sehr, er formulierte eine seltene Bitte: Da ihm der Name und Anschrift der Hinterbliebenen noch nicht bekannt sei, möge LokalKlick anonym sein tiefstes Mitgefühl öffentlich ausrichten.

 

 

http://www.lokalklick.eu/index.php/ort/23-kreis-wesel/1756-drei-schwerverletzte-gegen-baum-geprallt-und-in-gegenverkehr-geschleudert

Beitrag drucken
Anzeigen