Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbehinderungen stadteinwärts und eine Unterbrechung des Straßenbahnverkehrs (Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)

Mülheim. Um 19.30 wurde die Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr über einen Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen auf der Kaiserstraße in Kenntnis gesetzt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort, waren zwei PKWs im Bereich der Einmündung der Weißenburger Straße in Fahrtrichtung Stadtmitte aus noch ungeklärter Ursache aufeinander gefahren.

Insgesamt waren fünf Personen von dem Unfall betroffen. Bei drei Personen wurde eine leichte Verletzung festgestellt, davon ein Kind. Alle Personen wurden durch den Rettungsdienst der Feuerwehr erstversorgt und in städtische, sowie umliegende Krankenhäuser transportiert. Des Weiteren sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle gegen Verkehrsgefahren ab und half den Fahrgästen der gestrandeten Straßenbahnen beim Umsteigen.

Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbehinderungen stadteinwärts und eine Unterbrechung des Straßenbahnverkehrs. Nach ca. 45 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Unfallstelle der Polizei übergeben. (SDa) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen